Fakten von

Macron besuchte mit May Ehrenmal des Ersten Weltkriegs

10.000 Polizisten sichern Weltkriegs-Gedenkfeiern

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat gemeinsam mit der britischen Premierministerin Theresa May an das Ende des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren erinnert. Die beiden Politiker besuchten am Freitag ein Ehrenmal für die britischen und südafrikanischen Einheiten im nordfranzösischen Thiepval. Am Samstag trifft Macron die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in Compiegne nordöstlich von Paris.

Dort hatte Deutschland am 11. November 1918 den Waffenstillstand mit den Alliierten unterzeichnet. An der nationalen Gedenkstätte für den Waffenstillstand 1918 wollen beide eine Gedenkplakette einweihen, welche die "Bedeutung der deutsch-französischen Aussöhnung im Dienste Europas und des Friedens" würdigt.

Für das Wochenende hat Macron rund 60 Staats- und Regierungschefs nach Paris eingeladen, darunter auch US-Präsident Donald Trump, den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan und Österreichs Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen. May wird laut Diplomaten nicht teilnehmen, da es auch eine Zeremonie in London gebe. Geplant ist am Samstagabend ein Besuch im berühmten Musee d'Orsay und ein gemeinsames Abendessen.