Machtdemonstration der ÖSV-Abfahrtsasse:
Klaus Kröll siegt in Kvitfjell vor Walchhofer

Steirer darf endlich seinen ersten Abfahrtssieg feiern Abfahrts-Weltcup-Kugel wird nach Österreich gehen

Machtdemonstration der ÖSV-Abfahrtsasse:
Klaus Kröll siegt in Kvitfjell vor Walchhofer © Bild: Reuters

Einen ÖSV-Doppelsieg hat es in der Abfahrt von Kvitfjell gegeben. Klaus Kröll siegte vor Michael Walchhofer, der bereits in der Abfahrt am Freitag Rang zwei belegt hatte. Vortagessieger Manuel Osborne-Paradis (CAN) kam diesmal auf Platz drei. Aksel Lund Svindal klassierte sich nicht unter den Top Ten, machte aber Punkte auf die im Gesamtweltcup Führenden Raich und Kostelic (CRO) gut.

Kröll sicherte sich in Norwegen seinen Premierenerfolg in der Abfahrt und seinen zweiten Weltcupsieg überhaupt nach dem Super-G in Kitzbühel im Jänner. Nach dem Rennen steht fest, dass die Kleine Kristallkugel im Abfahrts-Weltcup 2009 an den ÖSV gehen wird.

Benjamin Raich blieb trotz seines Ausfalls im Rennen um den Gesamtweltcup. Auch der Norweger Aksel Lund Svindal, der Franzose Jean-Baptiste Grange und der Schweizer Didier Cuche haben noch Chancen auf die große Kristallkugel.

Endstand:
1. Klaus Kröll AUT 1:32,12 Min.
2. Michael Walchhofer AUT 1:32,39 +0,27 Sek.
3. Manuel Osborne-Paradis CAN 1:32,58 +0,46
4. Hans Olsson SWE 1:32,67 +0,55
5. Werner Heel ITA 1:32,69 +0,57
6. Peter Fill ITA 1:32,75 +0,63
7. Robbie Dixon CAN 1:32,81 +0,69
8. John Kucera CAN 1:32,82 +0,70
9. Erik Guay CAN 1:32,97 +0,85
10. Andrej Jerman SLO 1:33,03 +0,91
11. Didier Defago SUI 1:33,12 +1,00
12. Rok Perko SLO 1:33,17 +1,05
13. Didier Cuche SUI 1:33,26 +1,14
14. Aksel Lund Svindal NOR 1:33,40 +1,28
15. Tobias Grünenfelder SUI 1:33,45 +1,33
16. Adrien Theaux FRA 1:33,49 +1,37
. Marco Büchel LIE 1:33,49 +1,37
. Romed Baumann AUT 1:33,49 +1,37
19. Marco Sullivan USA 1:33,53 +1,41
20. Silvan Zurbriggen SUI 1:33,54 +1,42
21. Carlo Janka SUI 1:33,58 +1,46
22. Patrick Küng SUI 1:33,71 +1,59
23. Georg Streitberger AUT 1:33,72 +1,60
24. Pierre-Emmanuel Dalcin FRA 1:33,79 +1,67
25. Petr Zahrobsky CZE 1:33,80 +1,68
26. Christof Innerhofer ITA 1:33,83 +1,71
27. Vitus Lüönd SUI 1:33,85 +1,73
28. Hermann Maier AUT 1:34,05 +1,93
29. Stephan Keppler GER 1:34,10 +1,98
30. Guillermo Fayed FRA 1:34,12 +2,00

(apa/red)