Träumen kann man ja... von

"Palazzo di Amore":
Mehr Luxus geht nicht

Mega-Immobilie für schwindelerregende 195 Mio. Dollar lässt keine Wünsche offen

Träumen kann man ja... - "Palazzo di Amore":
Mehr Luxus geht nicht © Bild: APA/EPA/Marc Angels / Rogers and Cowan

Lust auf Luxus? Dann sind Sie hier genau richtig! Auch wenn diese Immobilie Ihre privates Budget vermutlich sprengen würde. In Beverly Hills (wo sonst?!) steht zur Zeit das USA-weit teuerste Privathaus zum Verkauf: Eine gigantische Villa namens "Palazzo di Amore" für schwindelerregende 195 Millionen Dollar.

© APA/EPA/Marc Angels / Rogers and Cowan Luftaufnahme der Villa

500 Quadratmeter Wohnfläche

Dieses Luxusanwesen lässt keine Wünsche offen. Die Villa mit 500 Quadratmeter Wohnfläche thront auf einem zehn Hektar großen Grundstück. Allein die Eingangshalle des zweistöckigen Gebäudes lässt dem Besucher bereits den Atem stocken: Zwei imposante Treppen führen von dem in Marmor gehaltenen Raum auf die zweite Etage.

© APA/EPA/Marc Angels / Rogers and Cowan Der Haupteingang mit den Zwillingstreppenaufgängen

Poolanlage mit Wasserfall

Und dann - ein Großaufgebot an Luxus: Das Haus fasst sage und schreibe zwölf Schlafzimmer und - es kommt noch besser! - 23 Badezimmer. Neben einem Privatkino für 50 Zuschauer verfügt es über eine Bowlingbahn und einen Ballsaal. Der wiederum bietet 250 Gästen Platz. Was natürlich nicht fehlen darf, ist ein Tennisplatz und eine Poolanlage - hier sogar mit einem Wasserfall ausgestattet, wie die Immobilienmaklerin Joyce Rey auf ihrer Webseite anmerkt.

© APA/EPA/Marc Angels / Rogers and Cowan Einer der Salons

Weinkeller samt Weingut

Und weil das Grundstück nun mal auch ein Weingut beherbergt, ist ein Weinkeller einfach unerlässlich. (Wäre er wohl auch ohne eigenes Weingut!) Die zwei Weinkeller bieten - entsprechend den Dimensionen der Villa - Platz für 13.000 Flaschen. Prost! In Anbetracht dessen ist es wohl besser, den Wagen nach dem einen oder anderen Gläschen in der Garage stehen zu lassen, die übrigens 27 Autos fasst.

© APA/EPA/Marc Angels / Rogers and Cowan Der Weinkeller

Millionenschweres Geschäft

Das Anwesen könnte für seinen jetzigen Besitzer, den US-Bauunternehmer Jeff Greene, eine Menge Geld einbringen. Vor einigen Jahren erwarb er das unfertige Gebäude für 35 Millionen Dollar, wie die "Los Angeles Times" berichtet. In den Jahren darauf hat Greene in den Ausbau investiert. Rund 25 Millionen Dollar sind dabei in die Immobilie geflossen. Mit einem aktuellen Verkaufswert von 195 Millionen Dollar hätte der Bauunternehmer ein Gewinn von 135 Millionen Dollar.

Kommentare