Lunacek will für EU-Parlament kandidieren:
Kampfabstimmung gegen Voggenhuber droht

Bundeskongress der Partei muss darüber entscheiden Drohende Spaltung soll jedoch verhindert werden

Lunacek will für EU-Parlament kandidieren:
Kampfabstimmung gegen Voggenhuber droht

Die außenpolitische Sprecherin der Grünen will fix als Spitzenkandidatin für die EU-Wahlen im kommenden Jahr antreten. Sie werde sich "für den ersten Listenplatz bewerben", erklärte sie in Radio und mehreren Tageszeitungen. In der "Kleinen Zeitung" deutete die derzeitige Nummer eins der Grünen in Brüssel, Johannes Voggenhuber, seinen Rückzug an, sollte er mit seiner Kandidatur die Partei spalten.

"Wenn ich die Partei spalte, würde ich auf eine Kandidatur verzichten". Denn "auch Don Quichote hatte eines Tages genug vom permanenten Kampf gegen Windmühlen", so Voggenhuber.

Die Bewerbungsfrist läuft am 16. Dezember ab. Entschieden wird die EU-Liste beim Bundeskongress Mitte Jänner. Ebenfalls im Gespräch für eine Kandidatur ist die bisherige zweite grüne EU-Abgeordnete Eva Lichtenberger.
(apa/red)