Lugners WM-Tipp von

"Deutschland ist
nicht stark genug"

Lugners WM-Tipp - "Deutschland ist
nicht stark genug" © Bild: imago/SKATA

Die Fußball-WM in Russland kommt schön langsam in die heiße Phase. Wen favorisiert Richard Lugner?

THEMEN:

Richard Lugner hat nicht nur ein Faible für Frauen, sondern auch für Fußball. Die Weltmeisterschaft in Russland verfolgt der vielbeschäftigte 85-Jährige so oft es geht. "Ich schaue, wenn ich zuhause bin", meint er gegenüber News.at. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihm das Match "zwischen Ronaldo und Spanien". Er meint damit das sehenswerte 3:3-Remis zwischen Portugal und Spanien, bei dem der Star-Kicker alle drei Tore für sein Team erzielte.

© APA/AFP/Adrien Dennis

"Bemerkenswert ist, dass die im Vorfeld favorisierten Länder eher schwach abschneiden gegen die vermeintlich schlechteren", äußert sich Richard Lugner. Ein Fußball-Experte hätte kein besseres Fazit ziehen können. Besonders auffällig ist für ihn hier das schwache Auftreten von Argentinien und Deutschland. Messi und Co. konnten gestern Abend erst in allerletzter Minute den Aufstieg den Nigeria fixieren, Deutschland kämpft heute Nachmittag gegen Südkorea um den Aufstieg ins Achtelfinale. Möglich gemacht hat dies überhaupt nur ein Last-Minute-Treffer von Toni Kroos im Spiel gegen Schweden.

© APA/AFP/Odd ANDERSEN

Dass die Elf von Jogi Löw nach der bisher durchwachsenen Leistung noch Weltmeister wird, denkt Richard Lugner nicht. "Deutschland ist nicht stark genug", meint der 85-Jährige. Sein Favorit ist Brasilien, selbst "wenn die bisher auch noch nicht vollends überzeugen konnten". Aber Neymar und Co. haben ja noch Zeit, auf Touren zu kommen, dafür müssen sie heute allerdings zunächst einmal gegen Serbien den Achtelfinal-Einzug fixieren.

© APA/AFP/GABRIEL BOUYS