Lufthansa von

Notlandung in Zürich

Passagiere konnten Maschine über "normalen Weg" verlassen

Lufthansa - Notlandung in Zürich © Bild: Reuters

Ein Airbus A320 der Lufthansa auf dem Flug von Frankfurt nach Madrid ist am Freitag früh außerplanmäßig auf dem Flughafen Zürich gelandet. Das bestätigte ein Flughafensprecherin. Das Flugzeug sei normal gelandet und die Passagiere seien ohne Probleme ausgestiegen. Der Pilot habe zuvor Probleme gemeldet und sich dann entschieden, nach Zürich auszuweichen. Nähere Angaben machte die Sprecherin nicht.

Nach Medienberichten soll es zu der Landung wegen eines "undefinierbaren Geruchs in der Bordküche" gekommen sein. Drei Mitglieder der Besatzung seien wegen Atemwegsreizungen ins Krankenhaus gebracht worden.

Da die Quelle des Geruchs nicht gefunden wurde, habe sich der Pilot zu der Ausweichlandung in Zürich entschieden. Wie es hieß, waren 85 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder an Bord.

Kommentare

Toller Artikel ^^ Ach was, der Pilot hat Probleme gemeldet. Das ist ja sehr ungewöhnlich wenn es zu einer Notlandung kommt.

Warum ich noch immer diese Schandblätter von Zeitungen lese, weiß ich selber nicht, jeder Artikel ist wie ein Unfall, bei dem man nicht wegschauen kann.

Seite 1 von 1