Fakten von

Luftangriff auf Frauen-
Krankenhaus in Syrien

Krankenhaus in Termanin musste den Betrieb einstellen

Russische oder syrische Kampfflugzeuge haben Beobachtern zufolge am Freitag ein Frauen-Krankenhaus in der von Rebellen gehaltenen Provinz Idlib beschossen. Dabei seien drei Menschen in der Nachbarschaft getötet worden, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Das Krankenhaus in der Ortschaft Termanin habe seinen Betrieb einstellen müssen.

Staaten des Westens und Menschenrechtler haben der syrischen Luftwaffe und ihren russischen Verbündeten wiederholt vorgeworfen, absichtlich Krankenhäuser und andere zivile Infrastruktur-Einrichtungen in Rebellengebieten anzugreifen. Die Regierungen in Damaskus und Moskau haben diese Darstellung zurückgewiesen und erklärt, ihre Luftangriffe richteten sich ausschließlich gegen Extremisten.

Kommentare