Lokal-Augenschein: Der NEWS-Rauch-Check

Überraschung: Das Gros der Lokale im Land ist bereits teilweise rauchfrei.

Lokal-Augenschein: Der NEWS-Rauch-Check

Österreichs Gastro-Szene im Härtetest: Drei NEWS-Reporter prüften, wie ernst die Wirte den Schutz der Nichtraucher nehmen.

Jetzt wird’s ernst! Während die neue Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky noch mit der einen oder anderen „Genusszigarette“ liebäugelt, führen ihre Beamten bereits ab diesen Tagen ein viel strengeres Regiment: Landauf, landab halten sie Nachschau, wie genau es Österreichs Gastronomen mit dem Nichtraucherschutz eigentlich nehmen.

Immerhin verpflichteten sich die Wirte im Vorjahr, ab einer Lokalgröße von 75 Quadratmetern auf mindestens 40 Prozent der Fläche rauchfreie Zonen einzurichten. Wenn möglich, sogar räumlich getrennt. „Unsere Mitarbeiter werden sich nun ganz genau anschauen, ob die Gastronomen ihr Versprechen einhalten“, erklärt der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Jürgen Beilein, „bis Ende März wird stichprobenartig kontrolliert. Wir beginnen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland, danach folgt der Rest des Landes.“

NEWS-Reporter testen. Bevor Kdolskys Kontrolleure überhaupt ausschwärmen konnten, waren bereits drei NEWS-Reporter als „Smokebusters“ in Wien, Graz, Linz und Salzburg unterwegs. Ihr Auftrag: die österreichische Gastroszene auf ihre Nichtraucherfreundlichkeit zu prüfen. Ausgestattet mit Papier, Bleistift und Kamera, gingen sie von Lokal zu Lokal – und folgenden Fragen auf den Grund: Wo sind Nichtraucherschutzzonen bereits Standard? Und welche Wirte zögern noch?

Die ganze Story mit allen Ergebnissen finden Sie im neuen NEWS!