Weltneuheit von

Das Auto aus dem 3D-Drucker

Fahrzeugbauer "Local Motors" präsentiert gedrucktes Auto. Das Ende der Fabriken?

Wie ein Auto hergestellt wird, kann sich jeder vorstellen. Da sind riesige Hallen, in denen ebenso riesige Maschinen schwere Fahrzeugteile zusammenfügen. Alles flankiert von Hunderten Arbeitern, die im Schichtbetrieb schuften, um die Roboter zu überwachen und selbst Hand anzulegen. Diese seit einem Jahrhundert gebräuchliche Fließband-Technik könnte nun revolutioniert werden.

Statt knapp 20.000 Einzelteilen braucht Local Motors, ein Fahrzeughersteller aus Arizona, nur 40 Komponenten, um den "Strati" herzustellen. Der flotte Zweisitzer wurde auf der Technologiemesse der Öffentlichkeit vorgestellt und sorgte für Staunen. Es ist das erste fahrbare Auto, das mithilfe eines übergroßen 3D-Druckers fabriziert wurde.

Ein Ausdruck in 44 Stunden

Die Karosserie des Vehikels besteht aus karbonfaserverstärktem Plastik, das Schicht für Schicht ausgedruckt wurde. In gerade einmal 44 Stunden. Summiert man die Montage von Rädern, Motor und Verkabelung nach konventioneller Bauweise benötigt man für den 18-PS-starken Wagen insgesamt nur vier Tage.

Mithilfe dieser neuen 3D-Druck-Technologie sollen Arbeiter eingespart und so die Kosten entscheidend gedrückt werden. Alles nur Zukunftsmusik? Mitnichten. Der Verkauf der ersten "Strati" könnte noch Ende September starten.

Kommentare