Fakten von

Lkw geriet auf A21
im Bezirk Baden in Brand

Lenker hielt am Pannenstreifen - Ersthelfer bekämpften Flammen mit Handfeuerlöschern

Fakten - Lkw geriet auf A21
im Bezirk Baden in Brand

Ein Lkw-Sattelzug ist am Mittwochabend auf der Wiener Außenringautobahn (A21) bei Hochstraß in Brand geraten. Der Lenker hielt am Pannenstreifen an, mehrere Ersthelfer bekämpften die Flammen mit Handfeuerlöschern. Durch das beherzte Eingreifen konnte ein Übergreifen des Brandes auf den Auflieger verhindert werden, teilte das Bezirksfeuerwehrkommando Baden am Donnerstag mit.

Das Feuer war gegen 19.00 Uhr im Motorraum ausgebrochen und breitete sich auf die Kabine aus. Der Chauffeur bemerkte Brandgeruch und blieb stehen. Mehrere Ersthelfer, darunter ein Feuerwehrmann der FF Marchtrenk in Oberösterreich, hielten an und begannen, die Flammen mit Feuerlöschern einzudämmen. Die Einsatzkräfte der alarmierten FF Alland und Klausen-Leopoldsdorf konnten den Brand rasch löschen.

Das Feuer beschädigte einige Treibstoffleitungen des mit Metallteilen beladenen Lastwagens, zudem musste ausgetretener Diesel gebunden werden. Während der Löscharbeiten und der Bergung des Kfz waren mehrere Fahrspuren gesperrt.

Kommentare