Champions League Finale 2013 von

Wo Sie das Spiel sehen können

Das Champions-League-Finale Bayern vs. Dortmund als Livestream und im Fernsehen

Champions League Finale 2013, Bayern München, Borussia Dortmund, Live, livestream, Free-TV, Fernsehen © Bild: imago sportfotodienst/MIS

Bayern München gegen Borussia Dortmund im Finale der Champions League - ein Pflichttermin für über eine Milliarde Sportfans auf der ganzen Welt. Aber wo kann man sich das Spiel des Jahres eigentlich anschauen? Und am besten noch kostenlos? NEWS.AT sagt Ihnen wo. Unser Überblick über Free- und Pay-TV, Livestreams und natürlich auch den NEWS.AT-LIVE-Ticker.

Hier geht's zum Live-Ticker!

Die aus österreichischer Sicht einfachste Variante ist Puls4. Dort läuft das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund live, die Übertragung beginnt schon um 19.15 Uhr. Unterhalten werden Sie dabei sensationellerweise von Marko Arnautovic. Christian Nehiba, Kristina Inhof, Analytiker Frenkie Schinkels sowie gleich vier Experten (u.a. Reiner Calmund) dürfen auch mitmachen.

Über Kabel bzw. Satellit haben Österreichs Fußball-Fans aber auch zwei durchaus lohnende Alternativen. Das ZDF übertragt ab 19:25 live und bietet Ihnen mit Oliver Welke und Oliver Kahn ein Moderatoren/Experten-Gespann der Extraklasse. Auch das zweite Schweizer Fernsehen SF2 ist mit dabei und ist ab 20.00 Uhr live drauf. Dort erwarten Sie neben Moderator Rainer M. Salzgeber die Experten Raphael Wicky, Ex-Sturm-Graz-Trainer Gilbert Gress und Gürkan Semeter. Und natürlich gibt es da auch noch Sky - für alle, die das bezahlt haben.

Natürlich gibt es auch diverse Möglichkeiten, sich das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund im Internet anzusehen. Sky-Kunden, die nicht vor dem Fernseher sitzen wollen oder können, haben die Möglichkeit, das Spiel per SkyGo auch auf diversen Endgeräten wie iPhone oder iPad zu verfolgen. Auch der Livestream des ORF funktioniert üblicherweise fein und ist während der Übertragung auf sport.orf.at zu finden.

Livestreams im Internet
Grundsätzlich lohnt es sich, im Internet auf die jeweils nationalen Anbieter zurückzugreifen. Die Livestreams von ZDF, ORF und SF2 funktionieren aus rechtlichen Gründen jeweils nur im entsprechenden Heimatland des Senders. Das kann man aber - wenn man unbedingt möchte - auch umgehen. Websites wie HotspotShield, JonDonym oder proxybase bieten brauchbare Möglichkeiten, auch zu ausländischen Streams zu kommen. Rechtlich bewegt man sich dabei freilich in einem heiklen Bereich.

Sollten Sie aber am liebsten nur im Ticker mitlesen, wann die Tore fallen, Karten gezeigt und Spieler getauscht werden ... dann empfehlen wir Ihnen wärmstens unser NEWS.AT-Champions-League-Center. Sehr zu empfehlen für alle Fans, deren Nervenkostüm zu versagen droht.

Der Weg ins Finale - Bayern München

Der Weg ins Finale - Borussia Dortmund

Dort steigt das Champions-League-Finale 2013

Kommentare