Liverpool unter Erfolgsdruck: Gegen Sunderland kein neuer Ausrutscher erlaubt

Mit drei Pleiten in acht Spielen in Saison gestartet Chelsea gegen Aston Villa und Manu gegen Bolton

Liverpool unter Erfolgsdruck: Gegen Sunderland kein neuer Ausrutscher erlaubt © Bild: Reuters

Liverpool steht in der englischen Premier League bereits früh unter Erfolgsdruck. Mit drei Niederlagen in acht Spielen in die Saison gestartet, dürfen sich die "Reds" im Titelrennen bereits nach wenigen Runden keine Ausrutscher mehr erlauben. Ein solcher könnte den Fünften aber bereits heute im Auswärtsspiel gegen den Achten Sunderland ereilen. Spitzenreiter Chelsea würde bei einem Erfolg gegen Aston Villa dann bereits neun Zähler vor dem Titelrivalen liegen.

"Für eines der Top-Teams waren wir in dieser Saison bisher nicht gut genug", gab Jamie Carragher unumwunden zu. Panik wollte der bisher ungewohnt fehleranfällig agierende Innenverteidiger aber keine aufkommen lassen. "Wir sind nicht so gestartet wie erwünscht, aber es ist nicht so schlimm, wie es manche Leute verkaufen wollen." Für Liverpool und Trainer Rafael Benitez könnte die kommenden Woche eine wegweisende sein. Nach dem Auftritt im Stadium of Light wartet in der Champions League Lyon und am 25. Oktober das Heimspiel gegen Manchester United.

ManU gegen Bolton
Der regierende Meister luchste Liverpool mit dem 18. Championat in der Vorsaison den Titel als alleiniger Rekordmeister ab. Mit der Heimpartie im Old Trafford gegen Bolton dürften die zweitplatzierten "Red Devils" vor dem Schlager weiter Selbstvertrauen anhäufen.

Auf Bekanntschaft mit prominenten Namen darf sich Paul Scharner einstellen, der mit Wigan (12.) am Sonntag den viertplatzierten Liga-Krösus Manchester City empfängt. Während der ÖFB-Teamkapitän bei Athletic gesetzt scheint, wird Stefan Maierhofer bei Aufsteiger Wolverhampton (17.) im Auswärtsspiel gegen Everton am Samstag voraussichtlich die Ersatzbank drücken.

(apa/red)