Linz feiert Silvester als Kulturhauptstadt: Ins neue Jahr unter Motto "Linz.verändert"

Thematischer Fokus liegt auf Zeitgeschichte der Stadt Über 220 Projekte an 51 verschiedenen Spielstätten

Linz feiert Silvester als Kulturhauptstadt: Ins neue Jahr unter Motto "Linz.verändert" © Bild: APA/Stadt Linz

Für Linz Europäische Kulturhauptstadt 2009 ist das finale Programmbuch mit dem schlichten Titel "Das Programm" erschienen. Das 288 Seiten umfassende Druckwerk informiert über die 220 oft aus mehreren Einzelveranstaltungen bestehenden Projekte an 51 Spielstätten. Die offizielle Eröffnung findet zu Silvester u.a. mit einer "Raketensinfonie" und einem mächtigen Feuerwerk an der Donau statt.

Das Kulturhauptstadt-Jahr legt mit der Uraufführung der neuesten Symphonie von Philip Glass durch das Bruckner Orchester einen fulminanten Start hin. Es folgen die Eröffnung der Ausstellung "Best of Austria" im Lentos Kunstmuseum mit exzellenten Kunstwerken aus rund 30 österreichischen Sammlungen und Museen sowie die Eröffnung des neuen, erweiterten Ars Electronica Centers.

"Linz.verändert"
Das Motto für das Kulturhauptstadtjahr lautet "Linz.verändert". Dabei bezieht man sich auf den Wandel der Stadt vom der kleinen Handelsniederlassung an der Donau zur Patenstadt Hitlers, zu einem Industriestandort mit allen Lasten und Risken und nunmehr zu einem wirtschaftlich erfolgreichen, modernen Lebensraum.

Zeitgeschichte im Mittelpunkt
Ein bedeutendes Thema von Linz09 ist die Zeitgeschichte. Mit der im vergangenen September eröffneten Ausstellung "Kulturhauptstadt des Führers" im Schlossmuseum, die noch bis März kommenden Jahres zu sehen ist, und zahlreichen anderen Projekten hat das Programm von Linz09 de facto schon vor geraumer Zeit begonnen. Folgen wird noch das Vorhaben "in situ", das die Geschichte der nationalsozialistischen Verfolgungs- und Vernichtungspolitik durch temporäre Zeichen im öffentlichen Raum erfahrbar machen soll. (apa/red)