Übernahme von

LinkedIn will Lynda.com kaufen

Karriere-Netzwerk plant Milliarden-Investition - Lern-Plattform passt zum Unternehmen

Linkedin © Bild: Justin Sullivan/Getty Images

LinkedIn steht vor einer milliardenschweren Übernahme. Das US-Unternehmen will die Online-Schulungsplattform Lynda.com schlucken, wie das Karriere-Netzwerk am Donnerstag mitteilte. Die Firmen hätten sich auf einen Kaufpreis von etwa 1,5 Mrd. Dollar (1,4 Mrd. Euro) geeinigt. 52 Prozent des Preises werde LinkedIn in bar und den Rest in eigenen Aktien zahlen.

Lynda Weinman gründete die nach ihr benannte Webseite Lynda.com 1995 in Kalifornien mit. Die Plattform wurde vor allem in den USA durch einfache Video-Lehrgänge zu zahlreichen Computerprogrammen bekannt.

LinkedIn mit 300 Millionen Mitgliedern

Lynda.com bietet dazu Sprachkurse und andere Lernprogramme im Internet. Zur Zielgruppe gehören auch Geschäftsleute und Unternehmen. Das Portal passt damit gut zu LinkedIn, dem nach eigenen Angaben mit 300 Millionen Mitgliedern größten Business-Netzwerk weltweit. Die Übernahme soll im zweiten Quartal abgeschlossen werden.

Lynda.com sorgte in Österreich 2013 für Schlagzeilen, als es die in Graz ansässigen Anbieter von Videotrainings "Video2brain" übernommen hatte.

Kommentare