Lindsey Vonn von

Operation erfolgreich

US-Ski-Star in Colorado operiert - Chancen auf vollständige Heilung stehen gut

Lindsey Vonn, Sturz bei der Ski-WM in Schladming 2013 © Bild: GEPA/Simonlehner

Lindsey Vonn ist am Sonntag und damit fünf Tage nach ihrem folgenschweren Sturz im WM-Super-G von Schladming in ihrer Heimat operiert worden. Die Skirennläuferin hatte sich einen Kreuz- und Innenbandriss sowie eine Schienbeinkopfverletzung im rechten Knie zugezogen. Bill Sterett, der Chef des Ärztestabes des US-Damenskiteams, nahm den Eingriff im "Vail Valley Surgery Center" vor. Er hielt sich mit einer genauen Prognosen zurück, sieht die Chancen auf eine vollständige Heilung aber gut.

"Sie wird alles in ihrer Macht stehende tun, um so schnell wie möglich wieder wettkampfmäßig skizufahren", wird Sterett in einer Aussendung des US-Skiverbandes zitiert. Die 28-Jährige hatte noch vor ihrer Abreise aus Österreich, die im Privatjet des Golf-Superstars Tiger Woods erfolgte und für weitere Spekulationen sorgte, betont, dass sie in der kommenden Weltcup-Saison und bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi wieder dabei sein will.

Gute Erfolgsaussichten

Sterett erklärte, dass sich Vonn gut erhole, dass es aber zu früh sei, um eine spezifische Prognose abzugeben. "Allgemein ist die Erfolgsaussicht bei Operationen von Kreuzband- und Innenbandrissen sehr gut. Moderne Operationsmethoden und eine aggressive Rehabilitation werden Lindsey helfen, vollständig zu genesen. Sie wird alles in ihrer Kraft stehende tun, um so schnell wie möglich zurückzukehren und wieder Rennen zu fahren", sagte ihr Vertrauensarzt.

Vonn galt als Topfavoritin für die Speedbewerbe in Schladming. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin gewann in ihrer Karriere bisher 59 Weltcuprennen und insgesamt viermal den Gesamtweltcup.

Kommentare