Ö3-Frühstück von

Lilly Becker kritisiert Boris

Frau des Ex-Tennis-Stars überraschend offen über die größte Härteprobe für ihre Ehe

Lilly und Boris Becker © Bild: Stuart C. Wilson/Getty Images

Seit fünf Jahren ist sie an der Seite von Boris Becker, einem der bekanntesten Deutschen, der erstmals als Trainer - mit seinem Schützling Novak Djokovic - das Finale von Wimbledon gewonnen hat. Lilly Becker erzählte am Sonntag im Ö3-"Frühstück bei mir" überraschend offen über die größte Härteprobe für ihre Ehe, nämlich als Boris im letzten Oktober seine Biografie veröffentlichte, die ihm wegen der Abrechnung mit seinen Ex-Frauen viel Kritik einbrachte.

"Diese Biografie zu schreiben, war einfach unnötig", kritisierte die 38-jährige Holländerin ihren Mann, der im Buch auch die Shoppingtouren und den mangelnden Sex mit Ex-Frau Babs beklagte. Lilly Becker zu Ö3: "Auch über Barbara zu schreiben, war einfach unnötig. Sie ist die Mutter seiner zwei Söhne, er hat sie auch einmal geliebt gehabt."

Häme wegen Enthüllungsbuch

Die Zeit als wegen des Buches Häme auf Boris hagelte, war laut Lilly Becker "sehr stressig. Ich habe ihm auch gesagt, dass es wirklich unnötig ist, einmal habe ich das deponiert. Das war nicht besonders gut. Aber ich darf das sagen, ich bin ja seine Frau. Dann habe ich natürlich zu ihm gehalten. Wir wollten ja nicht auch vor den anderen streiten."

Eines ist fix, meinte zumindest die Ehefrau: "Ein weiteres Enthüllungsbuch wird es sicher nicht geben." Boris Beckers ebenfalls verspotteten Auftritt bei Oliver Pocher im Häschenkostüm empfand Lilly Becker als "einen großen Schritt nach vorn, weil er gezeigt hat, dass er auch lustig sein kann. Aber egal was er macht, es wird von den anderen als nicht gut befunden. Das ist schade."

Lillys Schönheits-OPs

Ansonsten bekannte sich das Model auf Ö3 zu 250 Paar Schuhen und ihren Schönheits-OPs: "Den Busen habe ich mir schon als Model vergrößern lassen, weil da sehen Bikinifotos besser aus." Und eine weitere Härteprobe für die Ehe des berühmten Deutschen mit der Holländerin steht ins Haus. Lilly Becker, die alle Spiele von Holland im orangenen Dress vor dem Fernseher verfolgt hat, zu Claudia Stöckl: "Wir hoffen, dass die Niederlande gegen Deutschland im WM-Finale stehen wird und ich bin mir sicher Holland wird gewinnen. Da könnten die Emotionen bei uns sehr hoch gehen."

Weiterführende Links

Das Ö3-Frühstück bei mir mit Lilly Becker zum Nachhören

Kommentare

Laleidama

er ähnelt immer mehr Gerd Fröbe.....kommt mir so vor......äusserlich natürlich....

Wie kann man sich nur so anziehen. Nadelstreif und dazu eine gepunktete Krawatte. Eine Schande dieser Boris. Vom Gesichtsausdruck ganz zu schweigen.

Seite 1 von 1