Life Ball von

Beinahe-Busenblitzer von Naomi

Campbell lässt am Rosa Teppich tief ins Dekolleté blicken - Banderas bleibt gelassen

Schrill, bunt und mit einem Beinahe-Busenblitzer ist die Eröffnung des Life Balls über die Bühne gegangen. Beim prominenten Schaulaufen ist Top-Model Noami Campbell am Arm von Schauspieler Antonio Banderas über den Rosa Teppich geschritten, dabei ist ihr Kleid etwas zu weit nach unten gerutscht.

Nach einem kleinen Griff ans Dekolleté war das Problem dann auch schon wieder behoben. Banderas blieb ganz gelassen und plauderte trotz Beinahe-Busenblitzer einfach mit Noami weiter.

"Crystal of Hope" überreicht
Der gebürtige Spanier hat am Life Ball gemeinsam mit Model den "Crystal of Hope" überreicht. Dieser Award ehrt ein Sozialprojekt und ist vom Tiroler Unternehmen Swarovski mit 100.000 Euro dotiert. In diesem Jahr ist der Preis an Jackie Branfield gegangen. Sie ist die Gründerin des Projekt "Operation Bobbi Bear", das sich um vergewaltigte und auch mit HIV-infizierte Kinder in der südafrikanischen Provinz Kwa-Zulu Natal kümmert.

Auch Dagmar Koller ließ schon Busen blitzen
Neben der fulminanten Eröffnung und den zahlreichen Star-Gästen kann der Life Ball jedes Jahr mit den bezauberndsten und skurrilsten Kostümen aufwarten. Dem Motto entsprechend waren dieses Jahr die Kostüme in Rot, Orange und gewohnt freizügig gestaltet. Ein Gast will die Freizügigkeit, die ihr in den vergangenen Jahren bei der Modeschau passiert ist, allerdings nicht wiederholen. Dagmar Koller erging es nämlich ähnlich wie Noami Campbell. "Mir ist damals ein Busenblitzer passiert, aber heute passe ich auf", sagte Dagmar Koller, die Witwe des ehemaligen Wiener Bürgermeisters und Life-Ball-Förderers, Helmut Zilk.