Charity-Event von

7 Fakten zum Life Ball

Bekommen die Stars eigentlich eine Gage? Und was passiert mit den Einnahmen?

Life Ball © Bild: APA/HERBERT P. OCZERET

Am 31. Mai 2014 findet der 22. Life Ball statt. Dann wird der Wiener Rathausplatz wieder in seinem vollen Glanz erstrahlen und mit zahlreichen kreativ gekleideten Gästen und jeder Menge Stars gespickt sein. Wir haben im Vorfeld sieben wissenswerte Fakten zum Life Ball für Sie zusammengesammelt.

THEMEN:

1. Die Geschichte

Der Life Ball fand erstmals im Jahr 1993 statt. Er ist das weltweit größte Charity-Event im Kampf gegen HIV und Aids. Gery Keszler erfand den Ball und unterbreitete dem damaligen Wiener Bürgermeister Helmut Zilk seinen Vorschlag, ihn im Wiener Rathaus stattfinden zu lassen. Die Angst vor einem Flop war zwar groß, doch schon damals konnte sich die Gästeliste mit Helena Christensen, Vivienne Westwood, Chris Lohner oder Alfons Haider durchaus sehen lassen. Aufgrund des großen Erfolges wurde das Event fortgeführt und mit der Zeit immer größer. Seit dem Jahr 2000 findet der Life Ball nicht mehr nur im Rathaus, sondern vor allem auch davor statt. Im Jahr 2005 wurde mit einem Gesamterlös von 1.017.600 Euro erstmals die Millionengrenze übersprungen. Letztes Jahr kamen insgesamt 2,43 Millionen Euro zusammen.

2. Das Motto

Der Life Ball findet jedes Jahr unter einem anderen Motto statt. Heuer lautet das Thema "Garten der Lüste". Die jährlich veröffentlichte Life Ball Style Bible liefert den Ballbesuchern dazu Inspiration für einen dem jeweiligen Motto entsprechenden Look. Inspirieren ließ man sich durch das um 1.500 entstandene Triptychon "Der Garten der Lüste" des niederländischen Malers Hieronymus Bosch. Letztes Jahr lautete das Thema "1001 Nacht", in den vier Jahren zuvor stand der Life Ball ganz im Zeichen der vier Elemente Wasser, Erde, Luft und Feuer.

Life-Ball-Thema
© Life Ball (c) Inge Prader Heuer lautet das Life Ball Thema "Gärten der Lüste"

3. Die Stars

Was wäre der Life Ball ohne die internationalen Stargäste? Seit zwanzig Jahren geben sich die absoluten Topstars die Klinke in die Hand. Kleiner Überblick gefällig? Unter anderem beehrten bereits Bill Clinton, Sharon Stone, Pamela Anderson, Eva Longoria, Milla Jovovich, Antonio Banderas, Hilary Swank, Fergie, Whoopie Goldberg, Fran Drescher, Liz Hurley, Elton John, Dita von Teese, Katy Perry, Kim Catrall, Kate Moss, Kelly Osbourne, Markus Schenkenberg, Hilary Swank, Brooke Shields, Janet Jackson, Catherine Deneuve, Naomi Campbell, Anastacia und viele viele mehr den Life Ball. Heuer werden unter anderem Lindsay Lohan, Courtney Love, Ricky Martin, Mel B. und Kesha als Stargäste erwartet.

Katy Perry, Pamela Anderson und Fran Drescher
© APA/ROLAND SCHLAGER Katy Perry, Pamela Anderson und Fran Drescher beehrten den Life Ball im Jahr 2009.

4. Der Designer

Im Zuge des Life Balls findet auch alljährlich eine Modenschau statt. Dafür zeichnet jedes Jahr ein anderer Star-Designer verantwortlich. Zahlreiche klingende Namen wie John Galliano, Jean Paul Gaultier, Vivienne Westwood, Donatella Versace, Calvin Klein oder Diane von Furstenberg haben bereits ihre Designs präsentiert. Letztes Jahr war Roberto Cavalli an der Reihe, der bereits die Modenschau im Jahr 2001 veranstaltete. Dieses Jahr haben sich mit Givenchy, Viktor & Rolf, Lanvin, Jean Paul Gaultier, Vivienne Westwood, Etro und Dsquared2 gleich mehrere namhafte Labels zusammengeschlossen. Veranstaltet wird die Show von Franca Sozzani, Chefredakteurin der italienischen Vogue.

Life Ball
© APA/HERBERT NEUBAUER Beim Life Ball 2013 zeichnete Robert Cavalli als Designer verantwortlich.

5. Der "Crystal of Hope"-Award

Der "Crystal of Hope"-Award wird seit dem Jahr 2005 vergeben. Die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Organisationen, die sich dem Kampf gegen HIV und Aids verschrieben haben und wird alljährlich von einem Prominenten, letztes Jahr etwa von Hilary Swank, überreicht. Dieses Jahr geht der Preis an die gebürtige Niederländerin Alie Eleveld und ihr Team von "SWAP Kenya", das sich in Afrika für die Ärmsten der Armen einsetzt.

Hilary Swank mit Gery Keszler
© APA/HERBERT P. OCZERET Gery Keszler mit Hilary Swank, die letztes Jahr den "Crystal of Hope" überreichte.

6. Der Life Ball Song

Seit dem Jahr 2002 gibt es auch jedes Jahr einen offiziellen Life Ball Song. Im Jahr 2007 sang etwa Eric Papilaya "Get A Life - Get Alive" und trat damit auch beim Eurovision Song Contest auf. Letztes Jahr steuerte Adam Lambert den Titel "Love Wins Over Glamour" bei. Der heurige Song "Lust for Life" wird wird von der Soul-Sängerin Candice Glover interpretiert, die 2013 als Siegerin von "American Idol" hervorging.

Adam Lambert singt am Life Ball.
© APA/EPA/GEORG HOCHMUTH Adam Lambert performt am Life Ball 2013.

7. Der Erlös

Viele stellen sich immer wieder die Frage, wohin der Erlös des Life Balls geht und ob die Stars für ihre Auftritte horrende Gagen kassieren. Die Antwort ist einfach: Die Einnahmen des Life Balls und der Randveranstaltungen kommen in ihrer Gesamheit der Aidshilfe zugute. Ein Viertel wird heimischen Organisatoren zugesprochen, die restlichen drei Viertel bekommen internationale Projekte wie die "Clinton Health Access Initiative" (CHAI), "The Foundation for Aids Research" (amfAR) oder die "Elton John Aids Foundation" (EJAF). Zudem legt Gery Keszler viel Wert auf die Tatsache, das bisher noch niemals ein Star für sein Kommen bezahlt wurde. Die Promis tun dies aus freien Stücken, um sich in den Dienst der guten Sache zu stellen.

Gery Keszler, Elton John und Bill Clinton
© APA/HERBERT NEUBAUER Gery Keszler mit Elton John und Bill Clinton

Kommentare