Wachsende Kulisse von

Life Ball 2014: Der Garten der Lüste

Schweizerhof präsentiert sich für Solidarity Gala bereits in voller Blütenpracht

© Video: NEWS.AT

Noch wenige Tage bis zum Life Ball am Samstag und die Aufbauarbeiten laufen auf Hochtouren. Jetzt präsentierte sich der Schweizerhof, in dem im Vorfeld der Aids Solidarity Gala in der Hofburg zum Empfang geladen wird, in einer Blütenpracht. Ganz zum Motto "Garten der Lüste" verwandelte Meisterfloristin und Gartendesignerin Stefanie Starkl den Innenhof in eine wilde wachsende Kulisse.

THEMEN:

Starkl wurde durch barocke Gärten, historische Labyrinthe, aber auch von "Alice im Wonderland" sowie die Style Bible inspiriert, wie sie bei der Präsentation sagte. Der von ihr gestaltete Irrgarten, ein üppig mit Blumen dekorierter Pavillon zum Verweilen sowie ein weißer Garten sind dieses Mal nicht nur für die zur Gala geladenen Gäste zu sehen. Der Garten ist heuer zum ersten Mal vom 1. bis 4. Juni für die Öffentlichkeit zugängig. Auch der "Baum der Erkenntnis" mit Granatäpfeln und Schlange darf natürlich nicht fehlen.

Aufbauarbeiten des "Paradiesischen Gartens" im Schweizerhof der Wiener Hofburg unter dem Life Ball Motto "Garten der Lüste"
© APA/GEORG HOCHMUTH Life-Ball-Organisator Gery Keszler und Stefanie Starkl

"Die Gefahr bei der Größe ist, dass es nicht zu mickrig aussieht", so Starkl. Dafür wurden unter anderem sieben Hainbuchen-Bögen mit einer Größe von 3,5 Meter platziert. Das braucht eine zeitgerechte Planung. "Die Pflanzen stehen bereits seit 15 Jahren in unseren Gärten", sagte Starkl.

Aufbauarbeiten des "Paradiesischen Gartens" im Schweizerhof der Wiener Hofburg unter dem Life Ball Motto "Garten der Lüste"
© APA/GEORG HOCHMUTH Aufbauarbeiten des "Paradiesischen Gartens" im Schweizerhof der Wiener Hofburg

Die mittlerweile traditionelle Aids Solidarity Gala findet in der Hofburg unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Heinz Fischer statt. Nach einem exklusiven Dinner, bei dem unter anderen der ehemalige US-Präsident Bill Clinton teilnehmen wird, werden unter den Gästen ausgewählte Unikate versteigert. Der Erlös geht an den Life Ball und wird an Hilfsprojekte in den am meisten von der Aids-Epidemie betroffenen Gebiete vergeben.

Kommentare