Neue Liebesg'schichten von

Maria sucht einen
Mann wie George Clooney

Neue Liebesg'schichten - Maria sucht einen
Mann wie George Clooney © Bild: ORF/Wega Film/Martin Stoni

Sieben neue Partnersuchende porträtierte Elizabeth T. Spira diese Woche in "Liebesg'schichten und Heiratssachen". Darunter befinden sich etwa Maria, die einen Traummann à la George Clooney finden möchte, oder Georg, der eine kinderlose Frau sucht, um mit ihr selbst bald eine Familie zu gründen.

Willi, Pensionist aus Wien

Willi, 68-jähriger Pensionist aus Wien-Donaustadt, sucht eine liebevolle Dame, denn „mein Herz sagt, Willi, du bist einsam, du darfst dich an die Frauenwelt wenden, damit du wieder glücklich bist“. Seine Ehe wurde vor 30 Jahren geschieden – und das war für Willi eine Katastrophe.

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Auf Sinnsuche in Indien lernte er einen Guru namens Sai Baba kennen, der „meinen Charakter veredelt hat. Ich weiß heute, wie man mit jemanden liebevoll umgeht.“

Jana, Freiberuflerin aus St. Pölten

Jana, 54-jährige Freiberuflerin aus St. Pölten, wünscht sich einen Partner für den Rest ihres Lebens. Die gebürtige Slowakin lebt seit 26 Jahren in Österreich. Durch den Umzug mit ihrem Mann aus der Slowakei nach Österreich festigte sich die Partnerschaft zunächst. Die gemeinsame Tochter wurde großgezogen und man fand Arbeit. Doch ihr Mann wollte finanziell mit anderen mithalten, was er nicht konnte, und daher scheiterte die Beziehung.

© ORF/Wega Film/Martin Stoni

Danach lernte Jana einen Österreicher kennen, „der ruhig und ausgeglichen war“. Er war um zehn Jahre älter als Jana, „ein guter Geschäftsmann, aber ein kalter Mensch“. Es kam zur Scheidung, weil Jana einen Mann kennenlernte, der um zehn Jahre jünger war und ihr das Gefühl gab, „ich sei die einzige Frau auf der Erde“. Sie hat ihm alles geglaubt. Das Erwachen kam nach der Hochzeit. „Ich lebte in einem Käfig. Er hat mich von meinen Freunden isoliert. Er bestimmte alles.“ Seit ihrer Scheidung vor vier Jahren ist sie alleine. „Es hat nie mehr richtig gefunkt.“ Jana sucht „einen Ruhepol, der aber nicht fad ist“. Und „ich muss aufsehen können. Ein Mann, der das gewisse Etwas hat.“

Franz-Josef, Pensionist aus Niederösterreich

Franz-Josef, 67-jähriger Pensionist aus dem südlichen Niederösterreich, würde gerne auf diesem Weg eine liebevolle Partnerin kennenlernen. Seine Gattin starb vor zwei Jahren – plötzlich und unerwartet. „Das macht einen schon depressiv.“ Es dauerte ziemlich lange, bis er sich von dem „Riesenschock“ erholt hat. Immerhin waren sie 42 Jahre verheiratet. „Wir waren ein Herz und eine Seele.“ Er sucht eine Frau, die gutmütig, treu und ehrlich ist. Sie dürfte auch mollig sein. Wichtig ist ihm der Charakter.

© ORF/Wega Film/Martin Stoni

Ideal wäre es, wenn die Dame vom Land ist, der Grund: In der Stadt gibt es immer Parkplatzprobleme. Mit einer neuen Partnerin möchte Franz-Josef gerne Wanderungen machen und ins Konzert gehen, denn er ist ein großer Musikfan. „Zu zweit wäre es schöner als alleine und einsam vor der Musikanlage.“ Außerdem ist der Niederösterreicher ein leidenschaftlicher Hausmann und ein Handwerker. Er würde sich gerne nochmals verlieben.

Sissy, Pensionistin aus Wien

Sissy, 60-jährige Pensionistin aus dem vierzehnten Wiener Gemeindebezirk, sucht einen Mann, „in den ich mich verlieben kann und der sich in mich verliebt und wir uns gegenseitig ergänzen“. Sissy hat sich vor zwei Jahren von ihrem Freund getrennt, „weil unsere Ansichten auseinandergingen. Er wollte sich vervielfältigen. Ich war dafür zu alt.“ Sie waren zehn Jahre zusammen. „Es hat lange gebraucht, bis ich mit dem Gedanken klarkam.“

© ORF/Wega Film/Martin Stoni

Dreimal hat sie geheiratet. Mit 19 Jahren – zum ersten Mal: „Er war ein Künstler und wir führten eine freie Ehe. Das war auf Dauer nichts für mich, denn ich bin eine treue Seele.“ Durch den zweiten Ehemann kam Sissy zur Seefahrt. Als der Mann aber zur Flasche griff, trennte sich Sissy von ihm. Der dritte Ehemann war auch ein Mannschaftsmitglied. Mit ihm hat sie einen Sohn. Sissy heuerte als „Deckmann“ am Schiff an. Das gefiel ihr sehr, denn als Kind spielte sie lieber mit Buben als mit Puppen und Mädchen. „Ich habe nie das Frauliche rausgekehrt. Ich bin der Kumpeltyp.“ Die Wienerin will einen Mann, mit dem sie sich austauschen kann, von dem sie etwas lernen kann. „Er soll mich motivieren können, dass wir gemeinsam rausgehen und Bewegung machen. Wenn er ein ganz, ganz Lieber ist, überwinde ich mich und backe ihm einen Kuchen.“

Wolfgang, Kaufmann aus Linz

Wolfgang, Kaufmann aus Linz, sucht eine nette und umgängliche Frau. Einmal war er bisher verheiratet und hat zwei Kinder. „Meine Frau liebte andere Frauen.“ Am Anfang sei ihm das nicht aufgefallen. Es habe sich schleichend ergeben, meint Wolfgang. Seine Frau „hat es niemals gestanden“ – und er hat sie nie gefragt, ob sein Verdacht stimmt. Aber als sie einmal sagte, sie müsse in den Nachtdienst und Wolfgang das Auto vor dem Haus einer Freundin „entdeckt“ hat, war für ihn alles klar. „Ich war irritiert und schockiert.“ Und als die Angetraute die Scheidung einreichte, hat er nie mehr ein Wort mit ihr gesprochen. Das war vor 14 Jahren.

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Wolfgang kommt „wie alle erfolgreichen Männer in Österreich aus einem sehr vernünftigen, konservativen Elternhaus. Der Vater ein höherer Beamter, die Mutter machte den Haushalt und hatte gewisse Aufgabenstellungen, zum Beispiel, dass die Kinder zu Mittag ein Mittagessen haben und auch Lernerfolg.“ Zuletzt hatte Wolfgang eine Lebenspartnerin, die leider vor drei Jahren an Krebs starb. „Das war für mich sehr heftig.“ Er hat sie bis zum letzten Tag betreut. „Sie war eine tolle Partnerin, so was hätte ich gerne wieder. Eine Frau, die sich ein wenig verwöhnen lässt.“

Maria, Pharmareferentin aus Wien

Maria, Anfang 50, Pharmareferentin aus Wien-Liesing und dem Burgenland, sucht einen Mann, der so tickt wie sie. Maria ist spontan, lebensfroh, leidenschaftlich und sie „möchte Freude ausleben und erleben“. Die letzte Beziehung endete 2012. Seitdem ist sie Single. Es gab berufliche und familiäre Höhen und Tiefen und „es wäre schwer gewesen für einen Mann, Platz zu finden in meinem Leben“.

© ORF/Wega Film/Martin Stoni

Maria war nie verheiratet, aber „es kann noch passieren“, denn sie wollte immer mehr als nur eine Liebschaft, aber die Herren wollten das nicht. „Ich bin rhetorisch ganz gut unterwegs, das schüchtert die Männer wahrscheinlich ein.“ Maria ist nebenbei Solosängerin und singt in einem Chor. Außerdem liebt sie ihr Motorrad und sucht einen Mann, der diese Leidenschaft teilt. Ihr Traummann sieht aus wie George Clooney, ist lebenslustig und spontan. Und „spontan gemeinsam wegfliegen wäre das Tollste“.

Georg, Kfz-Techniker aus dem Wienerwald

Georg, 39, Kfz-Techniker aus dem Wienerwald in Niederösterreich, sucht die richtige Partnerin fürs Leben. Mit Hilfe des Internets hat er schon viele Partnerschaften begonnen – doch keine war für ihn lebbar. Georg glaubt nicht, durch das Internet auf die richtige Partnerin zu stoßen. Seit drei Monaten ist er allein und „möchte endlich die richtige Frau finden“, mit der er gemeinsam Sport betreiben, ausgehen und reisen kann.

© ORF/Wega Film/Martin Stoni

„Sie soll keine Altlasten mitbringen, das heißt, sie soll kinderlos sein.“ Die neue Frau soll jünger sein, die Bereitschaft haben, mit ihm zusammen zu wohnen und mit seinen zwei Katzen umgehen können. Sie soll Nichtraucherin und keine Alkoholikerin sein. Georg würde gerne eine eigene Familie gründen. Und „ich kann für eine Partnerin in schlechten Zeiten da sein“.