ORF-Kuppelshow von

Auf der Suche nach
Liebesg'schichten & Heiratssachen

Caroline: "Ich möchte, dass jemand ja sagt zu mir und schnackselt"

ORF-Kuppelshow - Auf der Suche nach
Liebesg'schichten & Heiratssachen © Bild: ORF/Wega Film/Josef Neuper

Neuer Reichweitenrekord für die "Liebesg’schichten und Heirratssachen": Die zweite Kandidaten-Folge der bereits 21. Staffel von Elizabeth T. Spiras Publikumshit wollten sich bis zu 1,189 Millionen Zuschauer nicht entgehen lassen. Im Durchschnitt verfolgten 1.108.000 bei 37 Prozent Marktanteil die Sendung, die damit die beste Reichweite seit 2006 verzeichnete und insgesamt den drittbesten Wert seit Start der TV-Reihe im Jahr 1997 erzielte.

Sonja aus Wien

Sonja, 61-jährige Pensionistin aus der Nähe von Wien sucht „wieder eine große Liebe, da mein geliebter Mann gestorben ist.“ Er verstarb an einer Lungenembolie. Sonja dachte sofort, „er ist tot, aber ich lebe noch. Ich lebe weiter und mein Mann wollte, dass ich immer glücklich bin und einen Partner an meiner Seite habe.“ Sonja war 37 Jahre verheiratet und „als mein Mann starb, brach eine Welt zusammen.“ Sie musste z.B. nie das Auto tanken, ihr Sohn musste ihr zeigen, wie man ein Auto tankt.

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Vor 15 Jahren begann Sonja kleine Bären, Puppen und Puppenstuben zu sammeln. „Ich hatte als Kind kein Spielzeug. Meine Enkelkinder haben ihr Spielzeug und ich habe meines.“ Sonja legt viel Wert auf die Augen eines Menschen. „Er muss nicht agil sein, aber seine Augen müssen es sein. Er kann 45 Jahre alt sein bis 110 Jahre! Ich suche einen liebevollen Mann, der glücklich ist, mich an seiner Seite zu haben.“

Caroline aus Kärnten

Caroline, 45-jährige Sennerin in Oberkärnten, kam vor 11 Jahren mit ihrem damaligen Mann und ihren 2 Kindern von Thüringen nach Österreich. „Mein Partner erkrankte und dem hielt die Beziehung leider nicht stand.“ Nach 19 Jahren gemeinsamen Lebens trennten sie sich. Seit zwei Jahren ist Caroline nun alleine.

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Die Sennerin, die „leidenschaftlich kocht und verdammt gut“, wünscht sich einen Mann auf Augenhöhe, der „mit mir lacht und kindisch sein kann. Ich möchte mich hingeben Tag und Nacht“. Es fehlt ihr nicht an Verehrern, doch „die meisten wollen immer nur schnackseln. Ich aber möchte, dass jemand ja sagt zu mir und schnackselt“.

Bogomil aus Niederösterreich

Bogomil, 85-jähriger Pensionist aus Niederösterreich, flüchtete 1956 von Bulgarien nach Österreich und sucht „ eine liebevolle Frau.“ Nach vier Jahren erhält er die österreichische Staatsbürgerschaft und heiratet. Seit 1992 ist er geschieden. „Sie war ein Mannequin, daher habe ich so schöne Kinder.“

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Bogomil sucht eine altmodische, nicht emanzipierte Frau, „die keine Hollywoodschönheit sein muss, aber schon repräsentativ sein soll. Wenn jemand gut aussieht, ist er auch geistig in Ordnung.“ Bogomil spielt gerne Golf und ist ein leidenschaftlicher Tänzer. Er tanzt gerne auf Bällen Linkswalzer.

Bea aus Wien

Bea, 58-jährige Maskenbildnerin aus Wien möchte „auf diesem Weg von einem lieben, netten Mann gefunden werden.“ Sie lebt seit zehn Jahren alleine. Ihr Mann starb nach 22 Jahren Ehe plötzlich an einem Gehirnschlag. „Wir führten eine Bilderbuchfamilie. Das erste halbe Jahr nach seinem Tod wollte es nicht in meinem Kopf, dass er weg ist. Aber ich musste für das Kind stark sein.“

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Bea hatte dann noch eine vier Jahre dauernde Fernbeziehung. Sie möchte einen weltoffenen, freundlichen Menschen, mit dem sie vom Waldspaziergang bis zum Galeriebesuch alles machen kann. „Ich möchte mich auf Augenhöhe unterhalten können. Gemeinsame Abende verbringen und gemeinsam frühstücken.“

Erwin ist Oberösterreich

Erwin, 60 -jähriger Pensionist aus dem Mühlviertel sucht „eine liebe, nette Partnerin. Sie soll ganz normal sein, nicht trinken, nicht rauchen und keinen Hund haben, denn ich habe Angst vor Hunden“. Erwin lebte 20 Jahre mit seiner Frau, als sie 2009 starb. „Sie war ruhig, hat fleißig gearbeitet und hat gut gekocht. Ihr Apfelstrudel war einmalig.“

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Erwin wünscht sich wieder eine Frau, die kochen kann. Er würde in der Küche mithelfen. Selber kochen kann er nicht. Der Pensionist hat ein Hobby: er sammelt mit großer Leidenschaft Bierflaschen. Sein Stolz: 419 Flaschen aus der ganzen Welt.

Uschi aus Wien

Uschi, 46-jährige Pflegemanagerin aus Wien sucht „auf diesem Weg „meine dritte Liebe.“ Die erste große Liebe hatte sie mit 17 Jahren. Bald war die Beziehung für sie langweilig - es war zu normal.“ Aus der zweiten Liebe entstand ihr heute 19-jähriger Sohn und seitdem hatte Uschi nur Affären. „Ich war zu ungeduldig. Und ich ziehe die falschen Männer an. Entweder sind sie nur an dem einen interessiert, das ist mir ein bissl zu wenig.

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Mit einem Vollweib, das weiß, was es will, können die wenigsten. Sie denken ich bin dominant.“ Doch wenn Uschi sich wohl und sicher fühlt, kann sie auch nachgeben. Uschi ist spirituell interessiert und legt Karten. Ein Medium hat ihr gesagt, dass ein Mann kommen wird. Ich bitte um einen „stattlichen Mann, keinen depressiven oder ein Znichtel.“

Hansi aus der Steiermark

Hansi, 57-jähriger Bergmann und Sprengbefugter aus der Obersteiermark sucht „eine ganz liebe, nette Partnerin.“ Hansi hat vor fünfeinhalb Jahren seine Frau verloren. „Da hab ich ein paar Jahre gebraucht, um mich zu erholen. Sie war ein Hausmütterchen und ich habe sie geliebt.“ Nun möchte Hansi eine „dynamische Frau, die gerne was unternimmt.“

© ORF/Wega Film/Josef Neuper

Gemeinsam möchte er „auf den Kilimandscharo gehen, eine Jeans in New York kaufen, mit der transsibirischen Eisenbahn fahren und viel Sport machen: Ski fahren, Laufen, in die Berge gehen.“ Und da er die Neue auf Händen tragen will, „muss das Body Maß stimmen.“ Für einen Neuanfang ist Hansi jederzeit bereit, denn „für die Liebe stell ich alles hinten an.“