Flirten von

Skifahrer sind Flirtkaiser

Saalbach-Hinterglemm ist laut Umfrage die heimische Top-Anbandel-Adresse

Paar küsst sich auf der Skipiste © Bild: Thinkstock

Beim Skifahren, am Lift, auf der Hütte und an der Schneebar wird ordentlich angebandelt: Jeder zweite Wintersportler hatte schon wenigstens einmal einen Flirt auf der Piste oder beim Apres Ski, hat eine Umfrage des Partnerportals FriendScout24 ergeben. Als heimischer Top-Flirt-Ort wurde Saalbach-Hinterglemm im Salzburger Land ermittelt.

THEMEN:

Befragt wurden rund 1.000 Österreicher, Schweizer und Bayern. Die Schweizer sind demnach die Flirtchampions im deutschsprachigen Alpenraum: 60 Prozent hatten schon einen Pistenflirt. Bei den Österreichern und Bayern waren es jeweils 50 Prozent. Begehrte Flirtpartner sind Skifahrer bzw. Skifahrerinnen: 64 Prozent der Befragten sprechen ihnen den höchsten Sex-Appeal zu. 22 Prozent fühlen sich vom Hüftschwung der Snowboarder angesprochen. Langläufern wird von sechs Prozent der befragten Wintersportler besondere Anziehungskraft zugeschrieben.

Anbandeln mit dem Skilehrer

40 Prozent der Umfrageteilnehmer sind schon einmal einem Skilehrer begegnet, mit dem sie gerne angebandelt hätten. Bei den Schweizern ist es sogar knapp jeder Zweite. Von den österreichischen Befragten verfällt nur knapp jeder Dritte beim Anblick der Pistenprofis in erotische Träumereien. Jeweils sieben Prozent der Schweizer und Österreicher sowie vier Prozent der Bayern haben ihre Skilehrer-Fantasien auch in die Tat umgesetzt.

Apres Ski beste Flirt-Gelegenheit

Am besten anbandeln lässt es sich beim Apres Ski (53 Prozent Zustimmung). In Gondel oder Lift erwischt man immer noch 19 Prozent der Süßholzraspler, zwölf Prozent bevorzugen die Mittagspause auf der Hütte, um sich dem anderen Geschlecht zu nähern. Österreicher setzen übrigens am ehesten auf das Schäkern in Gondel und Lift.

Die besten Flirtlocations

Einheimische schätzen laut der Umfrage als österreichische Flirtlocations Saalbach-Hinterglemm sowie die Tiroler Wintersportorte Ischgl und Kitzbühel am höchsten ein. Sind die Bayern auf ihren eigenen Pisten unterwegs, flirten sie am liebsten in Garmisch, Oberstdorf und Reit im Winkel. Die Schweizer vergeben die goldene Flirt-Medaille an Flims Laax Falera, Silber geht an Zermatt und Bronze an die Jungfrau Ski Region.

Kommentare