LIEBE LESERIN, LIEBER LESER! Wenn einem
die Kärntner Sonne auf den Kopf fällt

Kommentar von Chefredakteur Atha Athanasiadis

LIEBE LESERIN, LIEBER LESER! Wenn einem
die Kärntner Sonne auf den Kopf fällt © Bild: news.at/NEWS/Herrgott

HYPO. Durch FP/BZÖ kamen Menschen an Macht-Jobs, für die sie weder menschlich noch intellektuell geeignet sind.

In Kärnten ist die Sonne vom Himmel gefallen …“, so sprach der jetzige Landeshauptmann von Kärnten nach dem Alko-Raser-Tod von Jörg Haider, und der Rest des Landes fragte sich: Ja, wohin ist sie denn bloß gefallen? Wörthersee? Nassfeld? Bärental? Nichts von alledem. Seit dem Wochenende wissen wir es genau: offenbar Gerhard Dörfler auf den Kopf. Denn wie anders ist zu erklären, was sich derzeit in Österreichs südlichstem Bundesland abspielt? Während die Kärntner Hypo-Bank beinahe ganz Österreich mit in den Strudel von Misswirtschaft und Größenwahn zieht, verteilt Herr Dörfler Bargeld an die Bevölkerung. Während Finanzminister, Notenbank-Chef und Co nächtelang über einer Rettung des Hypo- Riesen brüten, sitzt der Kärntner Landeshauptmannstellvertreter Uwe Scheuch feixend im ORF-Studio und pöbelt gegen Minister und Finanzexperten und faselt etwas, das nach „Kärntner Abwehrkampf“ oder Ähnlichem klingt.

Wie lange dürfen Jörg Haiders Buberln eigentlich noch das Land und unsere Intelligenz beleidigen? Wie lange noch müssen wir zusehen, wie all diese Haider’schen Lebensmenschen Gehälter von unseren Steuern beziehen und einen Super-GAU nach dem anderen zu verantworten haben?

Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass just jene Partei, die mal angetreten ist, das Land von Skandalen zu säubern, jetzt jene ist, die am tiefsten im Sumpf der Macht-Dekadenz absäuft. Und nicht nur sie. Auch nahezu alle ihre ehemaligen „Stars“ riechen irgendwie streng. Von KHG bis Meischberger. Bei allen ist – wie hier an dieser Stelle bereits öfters erwähnt – immer irgendetwas. Nie etwas normal.

Aber das Ganze hat auch etwas Gutes: Der Milliarden-Skandal um die Hypo Alpe Adria ist einmal mehr ein Beweis dafür, dass Parteien, die mit tiefstem Populismus auf Stimmenfang gehen, Menschen in Machtpositionen schwemmen, die weder die menschliche noch die intellektuelle Reife dafür besitzen. Hoffentlich wird jetzt aufgeräumt.