Liebe von

2020: Die verlogensten
Datingtrends des Jahres

Liebe - 2020: Die verlogensten
Datingtrends des Jahres © Bild: skynesher

Hat mit Ihnen schon mal jemand "die Elsa" gemacht oder waren sie bereits "gecleared"? Sie wissen nicht, auf was wir anspielen? Dann sollten Sie sich schnell darüber informieren mit welchen Methoden Singles derzeit arbeiten.

1. Clearing

Gemeint ist das Ausmisten zu Jahresbeginn. Viele Leute greifen jetzt zum Handy und löschen alte Chats und Telefonnummern von Ex-Dates, Verflossenen, Affären. Ob Sie „gecleared“ wurden, bekommen Sie in der Regel nicht mit.

2. Blue-stalling

Dieses Phänomen beschreibt den Umstand, wenn sich jemand verhält wie in einer Beziehung – aber sobald man der Sache genau dieses Label geben will, macht die Person einen Rückzieher. Das Wort setzt sich aus „to stall“, Englisch für hinhalten, und „blue balls“ zusammen, der Beschreibung für Kavaliersschmerzen.

Erkennt man zum Beispiel daran, dass Ihre Angebetete unter vier Augen völlig vernarrt in Sie ist, aber widerspenstig wird, sobald es darum geht, Sie Arbeitskollegen, Freunden oder Familienmitgliedern vorzustellen.

3. Cockfishing

Cockfishing betreibt jemand, der manipulierte Fotos von seinem Penis verschickt, auf dem das beste Stück länger aussieht als in der Realität. Schwer zu enttarnen, aber Männer, die ungefragt „dick pics“ versenden, sind ohnehin personifizierte Alarmglocken.

4. Deja Eww

Bedeutet übersetzt Déjà-Ihh, ist keine Masche, sondern ein Effekt. Der Begriff leitet sich ab von Déjà-vu: Wenn man in sozialen Medien surft oder durch die Dating-App scrollt und plötzlich ein bekanntes, nicht ganz so beliebtes Gesicht sieht, das man längst vergessen hatte.

5. Elsa'd

Elsa'd ist eine vom Disney-Film „Die Eiskönigin“ – Elsa und Anna, Sie wissen schon – inspirierte Wortneubildung. Ge-Elsa'd oder zur Elsa gemacht wurde man, wenn jemand den Kontakt von jetzt auf gleich einfriert, ohne Erklärung und Hinweis auf einen Grund.