Libyer Shukri Ghanem von

Ex-Premier ertrunken

Ghanem ist in der Donau ertrunken. Mord oder Selbstmord wird ausgeschlossen.

Libyer Shukri Ghanem - Ex-Premier ertrunken © Bild: APA/EPA/Percossi

Der ehemalige libysche Ministerpräsident und Ölminister Shukri Ghanem (Shoukri Ghanim) ist am Wochenende in Wien durch Ertrinken gestorben. Das gab Polizeisprecher Roman Hahslinger bekannt. Die Obduktion sei beendet. Es gebe laut dem vorläufigen Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung keine Hinweise auf Fremdverschulden oder Selbstmord. Es sei kein Abschiedsbrief oder Ähnliches gefunden worden. Auch eine akute Bedrohung sei nicht vorgelegen, sagte Hahslinger.

Passanten hatten bei der Copa Cagrana circa 20 Meter vom Ufer entfernt die Leiche Ghanems in der Neuen Donau entdeckt. Der Mann trug Straßenkleidung. Wo und wann er in die Neue Donau gestürzt ist, ist der Polizei derzeit noch nicht bekannt. Die Tochter Ghanems bemerkte am Sonntag gegen 10.00 Uhr Vormittag, dass ihr Vater nicht zu Hause war.

Ghanem hatte einige hundert Meter vom Fundort entfernt einen festen Wohnsitz. Nach Angaben der Familie verbrachte Ghanem den Samstagabend gemeinsam mit seiner Tochter, so der Polizeisprecher. Die beiden hätten fern gesehen. Der Ablauf sei ganz normal gewesen, so Hahslinger. Nur habe der Vater erklärt, dass ihm nicht gut gewesen sei.

Freunde haben ihn gewarnt
Die Nachrichtenagentur Reuters zitierte Personen aus dem Freundeskreis des Verstorbenen, die Zweifel hegten, dass Ghanem einem Unfall zum Opfer gefallen sei. Sie hätten den 69-Jährigen mehrmals gewarnt, dass er auch Feinde habe.

Außerdem habe der frühere Gaddafi-Vertraute nicht schwimmen können, erklärte beispielsweise Issam Khalabi, "ich glaube, wir haben das Ende der Geschichte noch nicht gehört". Khalabi war in den 1980er Jahren Olminister des Irak gewesen und zuletzt ein Geschäftspartner von Ghanem.

Toxikologisches Gutachten noch ausständig
Die Polizei rechnet nicht vor Ende dieser Woche mit dem Ergebnis des toxikologischen Gutachtens. Dieses soll die endgültige Todesursache ergeben. Die Ermittlungen leitet das Landeskriminalamt Wien. Die Staatsanwaltschaft Wien wird entscheiden, was nach dem Ende der gerichtsmedizinischen Untersuchungen mit dem Leichnam geschieht.

Kommentare

ertrunken ?? Wer glaubt das ?
Der war einer der wenigen Leuten die wussten wo die ganzen Milliarden von Gadaffi sind, und jetzt ist er ertrunken ???
Wobei er auch wusste welche Staaten haben SCHULDEN bei Gadaffi und wie viel Geld jeder schuldet , und glaube das war sein "ertrunken" wert

Seite 1 von 1