Libyens Öl-Boss hat sich abgeseilt:
Shukri Ghanem weilt seit Tagen in Tunesien

Ex-Vertrauter Gaddafis flüchtete nach Djerba Berichte über mögliche Fahnenflucht zu Rebellen

Libyens Öl-Boss hat sich abgeseilt:
Shukri Ghanem weilt seit Tagen in Tunesien © Bild: Reuters

Der einflussreiche libysche Ölminister Shukri Ghanem (Ghanim) hält sich schon seit Tagen in Tunesien auf. Der einflussreiche Politiker und langjährige Vertraute von Libyens Machthaber Muammar al Gaddafi habe Libyen in einem Auto "verlassen" und befinde sich in einem Hotel der tunesischen Ferieninsel Djerba im Süden Tunesiens, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus tunesischen Regierungskreisen.

Demnach machte Ghanem bisher keinen Versuch, die tunesischen Behörden zu kontaktieren. Eine Flucht des Ministers aus Libyen wurde zunächst nicht bestätigt. In verschiedenen Medienberichten hieß es zudem, Ghanem hätte sich auf die Seit der libyschen Rebellen geschlagen.

Ghanem, der ebenfalls Chef der staatlichen Ölgesellschaft "National Oil Corporation/NOC" ist und lange libyscher Ministerpräsident war, steht auf der schwarzen Liste des US-Finanzministeriums. Alle seine Guthaben in den USA sind daraufhin eingefroren worden. Ende März hatte sich der libysche Außenminister und langjährige Geheimdienstchef, Moussa Koussa, über Tunesien nach London abgesetzt, wo er seinen Rücktritt verkündete. Die USA hoben anschließend die gegen ihn verhängten Sanktionen auf.

(apa/red)

Kommentare

Er bekommt sicher Asyl bei unserer ÖMV (Österr.Mafia-Vereinigung) Die können dann gleich neue Geschäfte aushandeln. Wir dürfen dann die Zeche bezahlen.

Seite 1 von 1