Letzte Ruhestätte für "Scotty": Asche von James Doohan wurde ins All geschossen

Schauspieler-Witwe: "Er wäre begeistert gewesen" Angehörige und Fans erwiesen ihm die letzte Ehre

Letzte Ruhestätte für "Scotty": Asche von James Doohan wurde ins All geschossen

Ein dreiviertel Jahr nach seinem Tod hat "Star-Trek"-Schauspieler James Doohan alias "Scotty" einen letzten Wunsch erfüllt bekommen: Eine Rakete trug Asche des Verstorbenen für kurze Zeit von New Mexico aus ins All. Allerdings war es kein Flug in die "unendlichen Weiten" des Weltraums - nicht einmal bis zum Mond führte die Reise.

Die Flughöhe reichte nicht bis in den Orbit, die Rakete kehrte nach kurzer Zeit planmäßig an einem Fallschirm auf die Erde zurück. Es war der erste erfolgreiche Flug des privaten Raketenunternehmens UP Aerospace.

Ihr Mann habe sich den Weltraumflug seiner sterblichen Überreste gewünscht, sagte Witwe Wende Doohan. An Bord befand sich ein geringer Teil der Asche von Doohan. Gemeinsam mit "Scottys" Asche reisten einige Gramm der sterblichen Überreste des 2004 verstorbenen NASA-Astronauten Gordon Cooper und von rund 200 weiteren Toten. Wende Doohan und Suzan Cooper gaben gemeinsam das Signal zum Start der Sechs-Meter-Rakete nördlich von Las Cruces in der Wüste von New Mexico.

Die Angehörigen hatten für den Flug je 495 Dollar (363 Euro) bezahlt. Nach Angaben des Bestattungsunternehmens Celestis, das mit UP Aerospace zusammenarbeitet, war auch eine CD mit an Bord, auf der sich über 11.000 Beileidsbekundungen und andere Mitteilungen von "Scotty"-Fans befanden.

Doohan war im Juli vergangenen Jahres im Alter von 85 Jahren an einer Lungenentzündung gestorben. In seiner bekanntesten Rolle war Doohan als Ingenieur Scotty an Bord des Raumschiffs "Enterprise" vor allem dafür zuständig, William Shatner alias Captain James T. Kirk und Leonard Nimoy alias Mr. Spock auf fremde Planeten zu "beamen" oder aus bedrohlichen Situationen zurück an Bord zu holen.

Der Ausspruch "Beam me up, Scotty" ist allen Fans bestens bekannt. Die Serie ist noch heute Kult. Obwohl Doohan als Charakterdarsteller danach erfolgreich war, blieb er für Fans und Freunde immer "Scotty". 2004 erhielt er einen Stern auf Hollywoods "Walk of Fame".

(apa/red)