Tanzshow von

Let's Dance: Großer
Ärger hinter den Kulissen

Ist Joachim Llambi mit der Kritik an Cora Schumacher zu weit gegangen?

Tanzshow - Let's Dance: Großer
Ärger hinter den Kulissen © Bild: RTL / Stefan Gregorowius

Nach dem Rauswurf von Cora Schumacher herrscht bei "Let's Dance" mächtig Ärger hinter den Kulissen. Während die 38-Jährige ("Ich habe nie behauptet, dass ich tanzen kann") den frühen Abschied relativ gelassen nimmt, muss sich Ober-Juror Joachim Llambi heftige Kritik gefallen lassen.

Bereits im letzten Jahr machte sich Joachim Llambi einige Promitänzer zu seinen Feinden. Nach seiner allzu heftigen Kritik an Larissa Marolt musste der Ober-Juror einen ordentlichen Shitstorm über sich ergehen lassen. Die größten Probleme hatte er jedoch mit Carmen Geiss, die erst kürzlich wieder über Llambi wetterte. "Er führt die Menschen vor, um sich selbst zu profilieren", erklärte die Millionärsgattin, die in der letzten "Let's Dance"-Staffel immerhin Dritte wurde, gegenüber dem Magazin "Closer". Auf die "schlechte Kopie von Dieter Bohlen" könnte sie liebend gerne verzichten, so Frau Geiss.

"Wir sind hier nicht beim Dschungelcamp"

Mit ihrer Meinung steht Carmen Geiss nicht alleine da. Immer mehr Promis haben genug von Joachim Llambis bösartigen Kommentaren, einige sollen hinter den Kulissen sogar bereits an seiner Absetzung arbeiten. "Wir sind hier nicht beim Dschungelcamp. Llambis Sprüche sind total übertrieben. Es würde mich nicht wundern, wenn bald einer hinschmeißt", zitiert "InTouch" einen genervten Promi-Teilnehmer.

Cora Schumacher hat die rhetorische Vernichtung wenigstens bereits hinter sich gebracht. "Kennen Sie Heide Simonis, Jenny Elvers und Bernhard Brink? Soll ich ehrlich sein? Die waren alle besser", erklärte Llambi nach ihrem Auftritt in der zweiten Show. "Es war null Körpergefühl, es war kaum Körperspannung da. Sie haben teilweise die Schritte, die Choreo vergessen", giftete der Juror in Richtung von Ralf Schumachers Ex-Gattin.

© RTL / Stefan Gregorowius

Zugegeben, Coras tänzerische Leistung war wahrhaft keine Augenweide, doch derartig vernichtend und persönlich beleidigend hätte Llambi, der zum allerersten Mal die Note "-1" verteilte, nicht urteilen müssen. Das sehen auch Coras Kollegen so. "Das war wirklich nicht nett. Und das war nicht Gentleman-like. Da muss ich sagen: Herr Llambi, dafür gibt's keinen Punkt, das war nichts", erklärte Moderatorin und Promi-Tänzerin Katja Burkhard am Rande ihres Tanztrainings gegenüber RTL.

Ob Joachim Llambi sich nach all der Kritik künftig persönliche Beleidigungen spart, ist jedoch fraglich. "Ich bin nicht hart, sondern ehrlich. Wir machen hier doch keine Mickey-Mouse-Nummer", ist der Juror von sich und seiner strengen Beurteilung überzeugt. Jorge Gonzalez und Motsi Mabusi beweisen jedoch von Woche zu Woche, dass Kritik auch konstruktiver vorgetragen werden kann.

Joachim Llambis Kommentare

Sind seine teils beleidigende Aussagen gerechtfertigt?

Ergebnisse anzeigen

Kommentare

der alter ist nur ein möchtegerne-dieterbohlen.

Daniel Fischer
Daniel Fischer melden

Mir tut's leid für Cora! :-(

Tavington melden

mir auch, aber sie wird das überleben. starkes mädchen. und für 150.000 würde ich mich auch zum affen machen. ich muss 26 Monate lang arbeiten für 150.000€. gut gemacht cora, zocke sie weiter ab!!!!

Es sah wirklich sehr patschert aus, ich dachte zuerst es sei ein Scherz. Doch die Aussagen des Jurors waren schon zu heftig.

Seite 1 von 1