Leopoldstadt

Gasthaus Automat Welt hat eröffnet

Shabu-Nachfolger residiert nun am Wiener Volkertmarkt

Gasthaus Automat Welt © Bild: Susanne Jelinek

Mitte Februar hat die beliebte Bar Shabu in der Wiener Rotensterngasse ihre Pforten geschlossen. Für alle, die das urbane Beisl in den letzten Wochen vermisst haben, gibt es jetzt gute Neuigkeiten. Inhaber Georg Aichmayr hat diese Woche sein Nachfolge-Lokal eröffnet, das "Gasthaus Automat Welt" im Volkertmarkt-Grätzel.

Jahrelang war die Bar Shabu eine der beliebtesten Anlaufstationen im zweiten Bezirk. Ein neu adaptiertes Beisl, irgendwo zwischen urig und wienerisch-urban angesiedelt. Mit humanen Preisen, bodenständiger Mini-Karte aus der Region Wien-Niederösterreich und einem Billardtisch, der bei großem Andrang zum Esstisch umfunktioniert wurde. Ach ja, und einem Elefanten, der im Hinterraum das Geschehen überwachte.

Gasthaus Automat Welt
© Susanne Jelinek

Der Elefant durfte nach dem viel bedauerten Ende des Shabu mit übersiedeln. Neue Wohnadresse des starren Haustiers: der Volkertplatz. Dort hat Ex-Shabu-Besitzer Georg Aichmayr zusammen mit seinem Partner Martin Neumann das Gasthaus "Automat Welt" eröffnet. Das alte Eck-Beisl "Na Und" wurde in den vergangenen Wochen mit viel Liebe zum Detail renoviert. Die Originalschank komplett zerlegt, geschliffen, lackiert. Die Wirtshausmöbel neu aufbereitet und durch Flohmarkt-Funde und stimmige Designstücke ergänzt. Und auch der Shabu-Billardtisch hat ein Plätzchen gefunden.

Gasthaus Automat Welt
© Susanne Jelinek

Herausgekommen ist ein Gasthaus, das den Shabu-Flair nur am Rande mittransportiert, aber viel Potenzial für eigenständige Gemütlichkeit zeigt. Das Herzstück ist ganz klar die wunderbare Schank, an der man sich als Retrobeisl-Liebhaber gar nicht satt sehen kann. An der Bar kann man hier zwar nicht sitzen, dafür wurde die gegenüberliegende Fensterfront mit Hockern und breiten Holzbrettern zum durchaus gemütlichen Barersatz umfunktioniert.

Gasthaus Automat Welt
© Susanne Jelinek

An der Speisekarte wird noch getüftelt. Moderne Wiener Küche soll es geben, mit Fokus auf regionale Produzenten, hochwertige Lebensmittel und Bio-Elemente. Momentan bekommt man unter anderem diverse Würstel vom Weidebison, ein Blunzn-Erdäpfelgröstl oder eine Jause mit luftgetrocknetem Schopf vom Weideschwein. Samstags kann man im "Gasthaus Automat Welt" auch frühstücken. Die Sonntagskarte soll sich bald von den übrigen Tagen unterscheiden: dann wird ordentlich paniert und gebacken. Interessant für Reinlichkeitsfanatiker: die Wirtshausküche ist türlos und bietet so freien Blick auf die Zubereitung der Speisen.

Gasthaus Automat Welt
© Susanne Jelinek

Schlechte Neuigkeiten gibt es allerdings für die rauchende Fan-Gemeinde aus dem Shabu: das "Automat Welt" ist komplett rauchfrei. Der angedachte Raucherbereich scheiterte leider an Lüftungsproblemen. Dafür soll es in Bälde einen Schanigarten geben.

Gasthaus Automat Welt
1020 Wien, Am Volkertplatz/Ecke Rueppgasse 19
Geöffnet Mo - Fr 16 bis 2 Uhr (Küche ab 17 Uhr), Sa - So ab 11 Uhr (Frühstück bis 17 Uhr)

Kommentare

Oberon

Volkertplatz.... das ist nicht meine Gegend. Um niemanden aufzuregen, erspare ich mir dazu eine nähere Erklärung, schließlich bin ich lernfähig. :-)

Seite 1 von 1