Leonardo da Vinci von

Neues Fresko entdeckt

Mögliches Meisterwerk im Rathaus von Florenz gefunden - Experten prüfen Echtheit

Leonardo da Vinci - Neues Fresko entdeckt © Bild: APA/EPA/Telenews

In Florenz ist jetzt offenbar ein neues Meisterwerk von Leonardo da Vinci aufgetaucht. Im Palazzo Vecchio, dem Rathaus von Florenz, wurden Spuren eines unvollendeten Freskos gefunden, das vermutlich vom italienischen Künstler stammt.

Experten haben das Fresko mithilfe von Mikrokameras unter einem Fresko von Giorgio Vasari in einem der Hauptsäle des Gebäudes entdeckt und dabei schwarze Farbe ausgemacht, wie sie auch bei der Mona Lisa verwendet wurde.

Echtheit wird erst überprüft
Endgültige Sicherheit gebe es allerdings erst nach chemischen Untersuchungen, betonten die Forscher am Dienstag. Vermutet wird, dass es sich um das Fresko "Schlacht von Anghiari" aus 1505 handelt, das die Schrecken des Krieges mit verblutenden Pferden zeigt. Seit Ende des 16. Jahrhunderts ist das Bild verschwunden, wurde aber berühmt, weil Künstler wie Rubens sich davon inspirieren ließen oder es kopiert haben.

"Diese Funde sind sehr ermutigend. Auch wenn wir erst am Anfang der Untersuchungen stehen und es noch viel Arbeit braucht, um dieses Rätsel zu lösen, lassen die Hinweise vermuten, dass wir am richtigen Ort suchen", meinte der Kunstgeschichteexperte Maurizio Seracini, der seit Jahren nach dem Werk sucht.

In Italien sorgt die Suche nach dem Werk für Kontroversen: Hunderte Kunsthistoriker haben eine Petition unterzeichnet, in der die von Seracini geleiteten Untersuchungen per Mikrosonde kritisiert werden, da sie das Vasari-Fresko beschädigen würden. Wichtige Vertreter der Kulturszene, darunter das bekannte, auf Erforschung und Restaurierung von Malerei spezialisierte Opificio delle Pietre Dure, sind überzeugt, dass Vasari 1563 das da-Vinci-Werk mit seinem Wandgemälde "Kampf von Marciano im Chiana-Tal" übermalt hat. Eine internationale Expertenkommission unter Seracini hatte im Oktober 2007 mit der Suche begonnen.