Lenkzeit deutlich überschrittten: Lkw-Fahrer saß in 21 Stunden lang am Steuer

Machte in 30 Stunden langer Fahrtzeit kaum Pausen Salzburg: Polizei fischt Briten aus dem Verkehr

Einen englischen Kraftfahrer, der innerhalb von 30 Stunden rund 21 Stunden am Steuer eines Lkw gesessen ist, fischte die Polizei auf dem Walserberg bei Salzburg aus dem Verkehr. Weil er die erlaubte Lenkzeit deutlich überschritten hatte - erlaubt sind zehn Stunden Lenkzeit in 24 Stunden - hatte der 49-Jährige zudem die Schaublätter versteckt, berichtete die Polizei.

Bei der Kontrolle zeigte der Brite den Beamten lediglich das im Tachographen befindliche Schaublatt und sagte, dass er keine weiteren Blätter habe. Da dies bei einer Fahrt von England her nicht sehr glaubwürdig schien, durchsuchten die Polizisten den Lkw und entdeckten zwischen den Ladepapieren die anderen Tachographen-Blätter. Der Engländer wird wegen Beweismittelunterdrückung und Übertretung der Lenkzeiten angezeigt. (apa)