Leipziger Buchmesse wird heute eröffnet:
Beginn mit Festakt und Preisverleihung

Gerd Koenen und Michail Ryklin erhalten Buchpreis 2.250 Verlage aus 36 Ländern präsentieren Bücher

Die Leipziger Buchmesse 2007 wird heute Abend festlich im Gewandhaus eröffnet. Zum Auftakt der Bücherschau erhalten der deutsche Publizist Gerd Koenen und der russische Philosoph Michail Ryklin den mit 15.000 Euro dotierten Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung.

Die Laudatio hält die Moskauer FAZ-Kulturkorrespondentin Kerstin Holm. Fürs Publikum öffnen sich am Donnerstag erstmals die Hallen auf dem Messegelände. Dort präsentieren bis zum Sonntag rund 2250 Verlage aus 36 Ländern auf fast 63.000 Quadratmetern ihre Frühjahrs-Neuerscheinungen und -Programme.

Das begleitende Literaturfestival "Leipzig liest" bietet an fünf Tagen mehr als 1900 Veranstaltungen auf dem Messegelände sowie an 300 Orten. Zu den Lesungen, Foren und Diskussionen werden 1500 Autoren, Literaturkritiker, Philosophen, Wissenschaftler sowie Schauspieler und Musiker erwartet. Parallel zur Buchmesse findet die 13. Antiquariatsmesse statt, auf der 86 Händler aus zehn Ländern Schätze aus 500 Jahren Buchdruckkunst präsentieren.

(apa/red)