Fakten von

Leichenwagen in Neuseeland
für Spritztour gestohlen

Diebe krachten in Stormmast und Zaun

Diebe haben in Neuseeland einen leeren Leichenwagen gestohlen und damit eine Spritztour gemacht. Wie die neuseeländische Tageszeitung "NZ Herold" am Dienstag berichtete, stahlen die Täter im Alter von 13 und 31 Jahren den Leichenwagen und krachten danach in einen Strommast und einen Zaun.

Der Mitinhaber des Bestattungsunternehmens in der Kleinstadt Rotorua auf der Nordinsel konnte nicht glauben, dass jemand etwas aus einer Leichenhalle stehlen würde: "Wir nutzen die Wagen, um Familien in schweren Zeiten zu helfen", sagte er der Tageszeitung. Die Polizei zeigte den älteren Dieb an und meldete den 13-Jährigen dem Jugendamt.

Kommentare