Leichenfund in Kärnten von

Tödliche Überdosis

Eine 17-jährige Klagenfurterin wacht nach einer durchzechten Nacht nicht mehr auf

Leichenfund in Kärnten - Tödliche Überdosis © Bild: Corbis

Eine 17-jährige Klagenfurterin ist am Sonntagnachmittag tot in der Wohnung ihres Bekannten aufgefunden worden. Laut Medienberichten soll die junge Frau an einer Überdosis gestorben sein. Für die Polizei ist die Todesursache noch unklar, eine Obduktion soll Näheres ans Licht bringen. "Wir wissen nicht, ob eventuell ein Drogencocktail zum Tod geführt hat", hieß es seitens der Polizei.

Die junge Frau sei im Klagenfurter Drogenmilieu nicht unbekannt. Am Samstag war sie mit ihrem 30-jährigen Bekannten unterwegs, gegen Mitternacht gingen sie in seine Wohnung im Stadtteil Annabichl, zechten dort weiter und schliefen ein. Als der Mann am Sonntag gegen 15.00 Uhr aufwachte, bemerkte er das leblose Mädchen und verständigte die Rettung. Wiederbelebungsversuche waren erfolglos, die 17-Jährige war bereits seit Stunden tot.

Kommentare

mfp7764 melden

Mir tun die eltern des mädchens leid,die dumme tussi sicher nicht.

freud0815 melden

Re: Mir tun die wahrscheins sind die eltern dran schuld, dass sie den mist überhaupt angefangn hat...

wenn junge menschen die augen schliessen, sollten deren eltern ihre öffen-und die gesellschaft

mfp7764 melden

Re: Mir tun die Könnte auch stimmen-leider

Seite 1 von 1