Legionär Vorisek verlässt Rapid: Keine erfolgreichen Verhandlungen mit Sparta

Tscheche zurück in die Heimat - Karhan kommt nicht PLUS: WM-Torschütze aus der Karibik ins Hanappi?

Legionär Vorisek verlässt Rapid: Keine erfolgreichen Verhandlungen mit Sparta

Der Tscheche Petr Vorisek verlässt den Rapid. Der 28-jährige Mittelfeldspieler, der bis vor einem Jahr für Pasching gespielt hatte, kam im vergangenen Juni mittels Leihvertrag von Sparta Prag nach Wien-Hütteldorf.

Mit dem tschechischen Klub wurde jedoch keine Einigung über die Transfermodalitäten erzielt, daher brach Rapid-Sportdirektor Alfred Hörtnagl die Verhandlungen ab. Vorisek absolvierte in der abgelaufenen Saison 31 Spiele für Rapid und erzielte 4 Tore.

Damit ist die Position des defensiven zentralen Mittelfeldspielers beim UI-Cup-Starter weiterhin vakant, zumal Peter Hlinka und Radek Bejbl den Verein bereits unmittelbar nach Saisonende verlassen haben.

Der Slowake Miroslav Karhan, der als Kandidat für diese Rolle gegolten hatte, wird wohl nicht in Wien-Hütteldorf landen. Neben einem Mittelfeldspieler sucht Rapid auch noch einen Mittelstürmer, in den nächsten Tagen könnte ein neuer Spieler präsentiert werden.

(apa/red)