Diskonter backstage von

Die Zeugen Hofers

Die Geheimnisse des billigen Riesen – Wie der geheimnisvolle Konzern tickt

Diskonter backstage - Die Zeugen Hofers © Bild: Format Michel Debor Heidi

Hofer ist kein Geschäft, sondern eine Lebensphilosophie. Das meint ein Stammkunde des Diskonters, der mit Vorliebe ein T-Shirt trägt, das neben dem Logo der Einzelhandelskette den Schriftzug „Zeugen Hofers“ trägt. Er wird sich freuen, dass Hofer wieder einmal neues Terrain betritt und Stromhändler wird. Tatsächlich hat die Handelskette eine gewaltige Fangemeinde.

Über 90 Prozent der Österreicher kaufen laut den Marktforschern von GfK Consumer Scan Austria zumindest einmal im Jahr bei Hofer ein, knapp 40 Prozent tun dies jede Woche. Fast ein Viertel unseres Bedarfes decken wir Österreicher mit Hofer-Waren. Und kaum ein Händler emotionalisiert so wie Hofer, der zur deutschen Kette Aldi Süd gehört.

Verschwiegen wie kein anderer

In Deutschland gehen die Wogen regelmäßig hoch, wenn über Aldi berichtet wird. Das hängt damit zusammen, dass kaum ein Konzern so erfolgreich und verschwiegen ist. In dieser Hinsicht zeigt sich Hofer kaum anders. Dass der Konzern österreichweit gut 7.000 Mitarbeiter beschäftigt und 2012 rund 3,75 Milliarden Euro Umsatz erzielt hat, wird nicht offiziell bekannt gegeben. Die beiden Generaldirektoren Friedhelm Dold und Günther Helm dementieren diese Zahlen allerdings nicht.

Licht und Schatten

NEWS machte sich auf die Suche nach Geheimnissen des Erfolges. Dabei entdeckten wir überraschende Licht- und Schattenseiten des Konzerns. Hätten Sie beispielsweise gedacht, dass jeder Artikel von zumindest einem Generaldirektor begutachtet und freigegeben wird? Kompromisse kennt man bei Hofer nicht. Hier herrscht deutsche Gründlichkeit.

Wie ernst es Hofer mit der Qualität meint, konnte NEWS in der Zentrale in Sattledt erfahren. Erstmals wurde einem Journalisten Zutritt in die geheimen Labors gewährt. So finden sich hinter den elektronisch gesicherten Türen gleich mehrere Testküchen. Wir platzten mitten in eine Verkostung von Obst und Gemüse. Das Management unter den Generaldirektoren Helm und Dold verkostete die Süße von Äpfeln und Mangos ebenso wie den Geschmack von Karotten und die Konsistenz von Knoblauch. Technische Geräte unterstützen den Gaumen, um beispielsweise Zuckergehalt und Größe exakt zu bestimmen. „Jedes Produkt wird mehrmals pro Jahr getestet“, erklärt Dold. „Sowohl wir als auch die Einkäufer und Hofer- Kunden führen die Tests durch“, ergänzt Helm.

Die geheimen Labors

In der nächsten Küche werden Bio-Produkte, von denen Hofer rund 400 im Sortiment hat, gegen Konkurrenzprodukte verkostet. „Wir wollen besser sein und bleiben“, so die Manager. Eine Tür weiter ist der Chefsommelier zugange, um Weine zu verkosten. „Bezogen auf die Flaschenmenge, sind wir bereits Österreichs größter Weinhändler im Lebensmitteleinzelhandel“, so Dold und Helm.

Wilhelm Klinger, Chef der Oesterreich Wein Marketing, schwärmt gar schon: „Hofer hat gezeigt, dass österreichischer Wein auch im Discount in Preisklassen über fünf Euro erfolgreich sein kann, wenn Qualität, Herkunft und Marke attraktiv sind.“

Für Lieferanten kann es sich wahrlich lohnen, bei Hofer gelistet zu sein. Der burgenländische Weinbauer Leo Hillinger befand sich in einer prekären Phase, als Hofer ihm eine Zusammenarbeit angeboten hat. Daraus erwuchs ein Erfolg, der seinesgleichen sucht: Heute ist Hillinger mit einer Produktion von rund vier Millionen Flaschen Wein pro Jahr einer der größten Produzenten Österreichs. Allein Hofer und Aldi verkaufen jährlich rund 2,5 Millionen Flaschen Hillinger-Wein.


„Es ist nicht leicht, bei Hofer gelistet zu werden. Die Proben wurden mehrmals zurückgeschickt“, erinnert sich Elisabeth Kamper. Die ehemalige Weinchefin von Esterházy hat die fürstliche Weinmarke beim Diskonter platziert: „Es gab harte Verhandlungen, aber der Preis war fair, und die Zahlungen erfolgten überpünktlich. Ein Traum“, so Kamper.


Ähnlich schwärmen Lieferanten anderer Branchen: „Für uns ist Hofer der derzeit fairste Partner im Handel. Wir bekommen sogar einen besseren Preis als bei der Konkurrenz. Aber das sollte Hofer besser nicht wissen“, so der Vorstand eines großen Lebensmittelproduzenten.

Lesen Sie mehr über die Geheimnise des Lebensmittel-Riesen in der aktuellen Ausgabe von NEWS (02/2013)

Kommentare

napy-one melden

an kick off.
ich hätte überhaupt nichts gerne und wiil schon gar niemanden angreifen,aber !!! wenn Sie ein Geschäft hätten und die Kunden wären
nicht immer zufrieden ,sagen Sie denen auch : Gehen sie doch wo anders hin einkaufen.da würden Sie aber schön schauen.Ich wollte nur sagen das nicht alles bei Hofer ok. ist.Ich dachte nicht das ich mit meinem Beitrag so eine Diskusion auslöse.Noch eines: Sie sind der Typische Österreicher,wenn es ihnen nicht passt dann ....

melden

Ach wirklich - Sie wollen niemanden angreifen? Was ist das dann, wenn Sie mich fragen, ob ich ein Nadelstreifträger vom Hofer bin?

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Mein Gott @kickoff...so geben Sie s doch endlich zu!

melden

Okay, mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Stadler ...bist du s? :-)

Ignaz-Kutschnberger

Ja bist du deppad, do gehts rund...wusste gar nicht, dass News.at soviel registrierte Nutzer hat :-)

Vorteile: Es wird jede Ware aufs peinlichste kontrolliert. Geschmack, Preis und Auswahl stimmen. Da hier nur ein vergleichsweiser kleiner Teil als Sortiment gibt ist das Konzept im Grunde nachhaltig. Ich glaube, daß weniger weggeworfen wird, als beim Mitbewerb. Jedes Produkt durchläuft sehr viele Stationen -> Kompliment an QS.
Neutral: bei meiner Filiale: Obst und Gemüse sehr sehr frisch (aber leider nur in der früh, dann aussortiert).
Besser bezahlte Mitarbeiter als bei REWE, Spar etc. zahlt sich aus! Da wird Konkurrenz früher oder später draufkommen.
Nachteil: Manchmal habe ich für gleichen Warenkorb 25% Preisunterschied, wenn ich Rechnung innerhalb von einem Monat vergleiche (kaufe fast immer das selbe). Ob Lieferanten alle so glücklich sind wegen Qualität und Preis?
Ich habe das Gefühl, daß alle im Hintergrund sehr gute Arbeit leisten und oberstes Ziel Frische, Produktauswahl, Qualität etc haben.

melden

Testsieger bei Notebooks. Das Hofer Medion Akoya S4216 entsprach mit 8 Stunden Laufzeit, durch 2 Akkus kann einer im Betrieb gewechselt werden, matten Display voll den Anforderungen.

Weder der "Ich bin blöd und geizig" Markt noch Conrad konnten an dieses Top Gerät heran kommen.

http://notebook.pege.org/2012/medion-akoya-s4216.htm

Mein Handy Huawai U8650 Sonic Android 2.3.5 ist vom Hofer, ein 7 Ah externer Akku zum Laden und Betreiben von USB Geräten ist vom Hofer.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

vermutlich ein 1-maliges Erlebnis...gg ...aber wenn Sie damit zufrieden waren, warum nicht...will Hofer jetzt nicht schlecht machen

melden

@war-Lord nein, das ist systematisch so. Schau mal im "Ich bin blöd und Geizig" Markt. Spieglendes Display kommt nicht in Frage, das ist 95% vom Angebot. Da bleiben meist nur 2 eoxtisch teure Notebooks übrig.

Alle Hofer Notebooks der letzen 2 Jahre haben mattes Display.

Im totalen Schlankheitswahn haben viele Ultrabooks exotische Anschlüsse, weil die normalen ins ultraflache Gehäuse nicht mehr passen. Das Hofer Notebook hat normale Anschüsse, ist halt nur so flach wie mein ASUS UL30A von 2010.

Das Gerät ist einfach für die Bedürfnisse des Kunden und nicht für die Spinnereien von durchgeknallten Werbefuzzis entwickelt worden.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@founder ...werd mich da demnächst mal umschauen gehn ;-) Danke für den Hinweis

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Wisst IHR wo ich bei allen Märkten ein großes Problem sehe...Dass am Abend zig Tonnen genießbarer Lebensmittel am Müll landen, während Menschen auch bei uns ums Überleben kämpfen!!

wintersun melden

Da sehe ICH ebenso ein großes Problem, und ich vermute dass es in der nächsten Zeit nicht besser sondern noch viel schlimmer werden wird. Wäre doch vernünftig das ganze an Lebensmittelvergabe für Bedürftige zu spenden - aber ich weiß ehrlich gesagt nicht ob und wenn ja in welchem Aussmaß das bereits gemacht wird?

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Naja angebl könnt man damit täglich eine Stadt so groß wie Graz ernähren, das gibt schon auch irgendwie zu denken

Mari Ella
Mari Ella melden

Also ueber Hofer kann man sich echt nicht beklagen. Wenn man sich Aldi in D oder in den NIederlanden anschaut dann wird man wieder echt zufrieden mit dem was man hat! Hofer das eine super Auswahl beim Gebaeck und natuerlich haelt obst und Gemuese nicht ewig, ich versteh viele Leute nicht! In Holland haelt das Obst ewig und wenn man bissl nachdenkt dann weiss man warum! Es ist mit chemischen Stoffen behandelt und die Bestrahlung darf auch hoeher sein als in Oesterreich. Wir haben das strengste Lebensmittelgesetz und das ist gut so! Einerseits wollen die OEsterreicher gesund essen, jammern dann aber wenn der Apfel nicht laenger als 3 Tage haelt! Irgendwann muss man sich mal entscheiden, was man will! Wir koennen froh sein, so gutes Essen im Vergleich zu anderen EU Laendern zu haben!

melden

BRAVO - Dem ist nichts mehr hinzuzufügen und das kann man mit Punkt und Beistrich unterschreiben!!!!

Viennese melden

Was nützt mir das strengste lebensmittelgesetz wenn es nicht vollzogen wird? Wir haben leider Produkte die, wenn man sich die Inhaltsstoffe ansieht, einem schlecht werden lassen. Warum ist z.B ein Apfelkuchen unter Verwendung von Fischmehl erzeugt? Das sind produkte die man überall bekommt. Nicht nur bei Hofer, Lidl sondern bei allen Ketten.

wintersun melden

Bezüglich Haltbarkeit muss ich Mari Ella absolut recht geben, ich finde es einfach dumm wenn sich jemand aufregt dass das Obst zu wenig lange frisch bleibt. Oder will man noch etwas mehr Chemie und Bestrahlung? Ich jedenfalls nicht also beschwere ich mich darüber auch nicht :-)

napy-one melden

kickoff ,Sind Sie sich da sicher,oder sind Sie bei Hofer ein Nadelstreifträger.

melden

Das hätten Sie wohl gerne, damit Sie ein Argument hätten, das mich angreifbar macht. Nein ich bin kein Nadelstreifträger bei Hofer sondern ein Mensch wie Sie und andere von der Straße. aber warum wollen Sie zu meinem Argument, dass Sie wo anders hingehen sollten (siehe meine Vorschläge von Billa über Lidl Merkur bis Spar) nichts sagen?

napy-one melden

Hofer,Hofer,Hofer und was ist mit den nicht immer angfaulten (grünen) Kartoffeln (Erdäpfl),Zwiebel,Mandarinen usw.Es ist nicht alles Gold was Glänzt.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

??? angefault ?...na hören Sie, Sie wissen aber schon dass die Haltbarkeit von Bananen höchstens 1 Jahr ist, oder??

melden

Immer dieses Herumjammern. Sie sind der typische Österreicher. Ja dann gehn´s halt zum Interspar, Eurospar, Merkur, Lidl, Billa und, und und.....

Superguppy melden

Gutes Management rechnet sich und bringt Erfolg.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Das mit dem Jammern stimmt...muss sich demnach um die vom Aussterben bedrohte Art Frau oder Mann Österreicher handeln :-)

reiniii melden

Also das hat mit jammern nichts zu tun, aber das Obst und Gemüse vom Hofer ist ja wirklich nicht sehr gut, spätestens nach 2 tagen ist es zum wegschmeissen.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

also mit dem Obst hatte ich weniger Probleme, weil ich dass meist gleich esse...aber dafür mit Elektronik Sachen...allerdings kein Problem...das Geld gabs eigentlich sofort zurück...aber naja, trotzdem bissl ärgerlich gewesen....aber sonst eigentlich zufrieden mit Aldi/Hofer

melden

Frau/Herr Reinii dann gehen´s halt nicht zum Hofer einkaufen (siehe mein obiges Posting) Was ist Ihr Problem bei den vielen Supermärkten anderer Marken die wir haben. Sie haben die Qual der Wahl - also wo liegt Ihr Problem?

stabilis melden

Also Hofer hat sich stark gesteigert - in allen Bereichen! Die qualität ist besser geworden, der Preis immer noch ok. Technische Geräte wie PC sind gut, das Service erstklassig falls was defekt ist. Insgesamt gehe ich nur mehr zum Spar wegen der Fleischtheke - aber sonst würde Hofer alles gut abdecken. Qualität Obst Gemüse ist in Graz super!

reiniii melden

kickoff - wo lst das problem, sie haben ihre meinung ich habe meine meinung, was sind sie für einer ??? der andere meinungen nicht akzetieren kann. werde trotzdem zum hofer gehen :-) und hier schreiben was ich will

melden

Ja Reinii, solche skurilen Menschen wie Sie soll es auch geben. Ständig jammern aber hingehen und kaufen. Es sei Ihnen unbenommen. Ab sofort werde ich Ihre "Meinung" akzeptieren, indem ich Sie ignoriere, weil ich mich nur mit echten Postern auseinander setze. Sie gehören ab sofort nicht mehr dazu. Wer nur schreibt um zu schreiben aber es nicht so meint ist nicht ernst zu nehmen!

reiniii melden

kickoff - na das freut mich aber das sie mich in zukunft ignorieren werden, denn auf solchen quatsch den sie von sich geben ist ja niemand neugierig. sie sollten sich vielleicht nochmals durchlesen was ich geschrieben habe ( obst und gemüse ....), und sich dann nochmals überlegen wer von uns beiden ein skuriler mensch ist. und sie haben recht mit
"Wer nur schreibt um zu schreiben aber es nicht so meint ist nicht ernst zu nehmen!" also lassen sie es ein

AdLa melden

Warum wird bei Hofer von so Vielen eingekauft?. Weil die Qualität der Preis und das Angebot stimmen. Das muß man einfach akzeptieren.

peterpan82
peterpan82 melden

kickoff, ich glaub sie waren noch nie beim merkur einkaufen! auch wenn es ein riesen supermarkt ist, schimmelt dem genauso das obst und gemüse dahin!!! und das hab ich nicht nur einmal gesehn ... das ist an der tagesordnung!!

Han-na Ne-Do
Han-na Ne-Do melden

laut Artikel in News sind alle Filialleiter mit Krawatte/Seidenschal ausgestattet. dann haben wir hier keine(n) Filiallieter/In. Obsr und Gemüse ist extrem billig hält aber nur 1-2 tage, da denk ich mir dann schon "oh gott was geht in meinem Magen jetzt vor"

Seite 1 von 1