Lebens-Art von

Alles bio, oder was? Ja, natürlich!

Nadja Sarwat über den Fettmacher Schulbuffet

Lebens-Art - Alles bio, oder was? Ja, natürlich! © Bild: Beigestellt

Gut, das Gesündeste daran ist die Salatbeilage, aber so ein Wiener Schnitzerl ist doch was Pipifeines. Praktischerweise können schon meine Jüngsten sich ihres im Alleingang brutzeln. Making of a live Wiener Schnitzel mit Mama als Supervisor – das macht Miniköchen Spaß und schmeckt gleich doppelt gut. Sie mögen auch Pommes, Pizza und Co. Aber eben nicht nur.

Sie wissen: Auf die Mischung kommt's an. Daher sind sie auch große Fans von Müsli, Obst und Salat. Eines ist schon klar wie Kloßbrühe: Gute Ernährungsgewohnheiten beginnen zuhause am Familien-Esstisch. Doch auch unsere Schule setzt voll auf Aufklärung. Im Unterricht wird die Ernährungspyramide erforscht. Die Schulküche ist bio. Fazit: Schon beim Einkauf bevorzugen die Kids bio, studieren detailliert die Inhaltsstoffe der Packungen. Ist Chemie drin, fliegen sie raus aus dem Körberl. Burger King und Mäci sind uns blunzenwurscht.

Auch mein Großer ist ein ambitionierter Koch und äußerst ernährungsbewusst. Bei der heißen Schlacht ums kalte Schulbuffet steht es derzeit 1:0. Für die EU, die ein Fast-Food-Verbot verbietet. Österreichs Kids hätten das Match ohnehin erst gewonnen, wenn es keine Buffets mehr gibt. Sobald auf Ganztagsschule umgestellt wird, ist gesunde warme Küche Pflicht. Bis dahin herrscht gesundheitspolitisch leider auch nach Ostern Fastenzeit.

Was meinen Sie? Feedback an elternverein@news.at