Leben von

Mein Wochenende in Salzburg

Neuer Blick auf alte Stadt.

Leben - Mein Wochenende in Salzburg © Bild: Franz Pritz / picturedesk.com

Wissbegierige kommen nun schon beim Flanieren auf ihre Kosten, und auch das große Ganze hat hier besonderen Reiz.

THEMEN:

Schön ist’s in Salzburg. So schön, dass sich ein Besuch der, an ihrer Einwohnerzahl gemessen, viertgrößten Stadt Österreichs jederzeit wieder auszahlt. Wer dieser Tage durch die kleinen Gässchen der Altstadt spaziert, die Architektur der barocken Altbauten studierend, sollte seinen Fokus ganz gezielt auf die Straßenschilder richten. Seit Monatsbeginn werden Zusatztafeln montiert, die den historischen Kontext der Namen ausweisen. Wo Schilder (noch) fehlen, hilft die Technik. Die Stadt hat eine Datenbank für die Straßennamen-Suche online gestellt, die sämtliche Informationen auch aufs Smartphone liefert.

Den Blick einmal nach oben orientiert, bleibt man unweigerlich an jenem beeindruckenden Bauwerk hängen, dass die Stadt seit dem 11. Jahrhundert überragt, der Festung Hohensalzburg. Die Bahn nach oben ist bequem. Wer kann, der biegt vom Eingang zur Festungsbahn jedoch ab und steigt einen kurzen Fußweg empor, der sich sensationeller Aussicht entgegenschlängelt. Beim Blick von oben fühlt manch einer die Sehnsucht danach aufsteigen, frei wie ein Vogel zu sein. Überfliegern kommt das lokale Unternehmen S-Air recht. Hier nämlich lassen sich ganz unkompliziert individuell abgestimmte Panoramaflüge über Stadt und Umland buchen.

Wer am Ende des Tages nicht nur wortwörtlich sondern auch im übertragenen Sinn abheben möchte, schließt alsdann mit Haute Cuisine im Ikarus des Hangar 7 ab. Seit 2003 wird hier die hohe Kunst der Küche abwechslungsreich in Szene gesetzt. In Regie des monatlich wechselnden Spitzenkochs wird hier täglich ein 11-gängiges Abendmenü serviert. Man gönnt sich ja sonst nichts.

TIPPS

Abgehoben. Auf 507 Meter Seehöhe thront das mondäne Hotel Mönchstein am Stadtberg von Salzburg. Sein winziges Restaurant in der Turmspitze mit seinen zwei Plätzen ist perfekt für ein romantisches Dinner. Die Preise sind allerdings ebenso luxuriös wie das Ambiente.

Dramatisch. Theater gehört zu Salzburg wie das Amen zum Gebet. Nächste Premieren: Schauspielhaus: 7. 11. „Die Räuber“; Kammerspiele: 14. 11. „Die Lächerliche Finsternis“; Landestheater: 21.11. „Alpenkönig und Menschenfeind“.

Kulinarisch . Schicke Bodenständigkeit findet man beim Weiher Wirt, idyllisch am Leopoldskroner Weiher gelegen. Das Restaurant ist stolz auf sein Angebot an Fischgerichten.

Ausflug für Stadtvögel. Leicht erreichbar mit der Buslinie 25: Der „Tierpark Hellbrunn“ mit seinem besonders schönen Vogelpark. Machen Sie Ihr Spiel! Früher Lustschloss, heute Casino: Im Schloss Kleßheim hat man heutzutage vielleicht wenigstens Glück im Spiel.

© Manfred Werner (CC-by-sa 3.0)

Machen Sie Ihr Spiel! Früher Lustschloss, heute Casino: Im Schloss Kleßheim hat man heutzutage vielleicht wenigstens Glück im Spiel.

© Daniel Scharinger / picturedesk.com

Straßennamen Datenbank

Festung Hohensalzburg. Die Festungsbahn hat wegen Revisionsarbeiten vom 9.11.2015 - 13.11.2015 geschlossen. Die Festung ist geöffnet und über den Fußweg erreichbar.

Individuelle Rundflüge über SAIR

Ikarus im Hangar 7

Stadthotel Mönchstein

Hochkultur

Weiher Wirt

Tierpark Hellbrunn / Salzburg Zoo

Casino Schloss Klessheim

Kommentare