Leaks von

So könnte das
iPhone 11 aussehen

Leaks - So könnte das
iPhone 11 aussehen © Bild: iStockPhoto.com

Der Weg zum nächsten iPhone ist nicht mehr lange. Die Gerüchte um das neue Modell aus dem Hause Apple verdichten sich und nun haben Leaker erste Bilder dazu erstellt. Sie zeigen, dass sich das iPhone 11 vor allem von hinten stark von den Vorgängermodellen unterscheiden dürfte.

Demnach sind drei Sensoren und ein Blitz in einem recht ausufernden Quadrat angeordnet, das sich auf der oberen linken Rückseite des Geräts befinden soll. Ähnlich wie bei den Flaggschiffen des Herstellers Huawei, aktuell das P30 und das P30 Pro, sollen damit auch Tele-, Weit- und Superweitwinkelaufnahmen möglich sein.

Auch wenn es sich bei diesen Bildern um keine offiziellen Fotos handelt, stellt sich die Frage, ob die Kamerafunktionalität in Kombination mit diesem oder ähnlichem Design genügend Anreiz für Nutzer und Fans der Serie darstellt, auf ein neues Gerät zu wechseln.

Verabschieden dürfte sich das iPhone 11 vom Lightning-Anschluss. Wie es sonst auch in der Branche üblich ist, arbeitet Apple zurzeit an einer Umstellung den deutlich flexibleren USB-C-Standard. Das ist insofern nicht so abwegig, als dass zuletzt das neue iPad Pro auf diesen Standard umgestellt worden ist und die Macbooks sowieso schon länger damit ausgeliefert werden.

Unklar ist indes noch, ob man den Notch an der Display-Vorderseite opfern wird. Wie die Smartphone-Trends für 2019 andeuten, dürften Hersteller heuer dazu übergehen, zu "Löchern" im Display überzugehen um eine Frontkamera, aber gleichzeitig mehr Bildschirmfläche zu ermöglichen. Die Ausbuchtung an der oberen Bildschirmkante fiele dadurch weg.

Unter Druck

Generell hat Apple mit schwächelnden Geschäftszahlen zu kämpfen, weshalb grundlegende Weiterentwicklungen dringend notwendig sind. Ein Aufschub an Innovationsfaktoren auf 2020 und lediglich minimale kosmetische Updates könnten die Talfahrt des Aushängeschilds von Apple weiterhin fortsetzen.