Lawinenabgang von

Airbag rettet Skifahrer

Vorarlberg: 46-jähriger Tourengeher übersteht Schneebrettabgang unverletzt

Lawinenabgang - Airbag rettet Skifahrer © Bild: APA/BERGRETTUNG SALZBURG

Seiner guten Ausrüstung hat es ein 46-jähriger Tourengeher zu verdanken, dass er noch lebt. Er hat am Samstag einen Abgang eines Schneebrettes am Arlberg unverletzt überstanden. Der Mann aktivierte seinen Lawinenairbag, als er von den Schneemassen erfasst wurde, meldete die Sicherheitsdirektion.

Der Skitourengeher aus Feldkirch fuhr gegen 13.30 Uhr mit einem 29-jährigen Kollegen aus Satteins (Bezirk Feldkirch) vom Gipfel des Kaltenbergs bei Klösterle (Bezirk Bludenz) ab.

Der 46-Jährige fuhr in der steilen Nordflanke voraus und hielt in der Mitte des Hanges an, um sich zu orientieren. Sein Begleiter wartete weiter oben die Hangbefahrung seines Kameraden ab. Als der Feldkircher wieder anfuhr, löste sich 40 Meter über ihm ein etwa 15 Meter breites Schneebrett, das ihn mitriss. Sofort aktivierte der Skifahrer seinen Airbag und konnte sich so an der Oberfläche des Lawinenkegels halten. Der Mann wurde 50 Meter mitgerissen und blieb dabei unverletzt. Anschließend fuhren die beiden Tourengeher ins Tal ab.

Kommentare

und über sowas wird in den hütten gelacht der ist sicher heilfroh, dass er allen zum trotz in das ding investierte
selbst bringt mich keiner freiwillig raus wenn schnee liegt und ski fuhr ich noch nie-aber als ich bei einem firmeevent teilnehmen musste lachten sich alle nen ast als ein kollege in voller montur auftauchte und meinten das sei geldmacherei usw-anscheinend ist dem doch nicht so und mich freut es, dass der mann gesund und munter blieb :) schön dass es auch gute nachrichten gibt :)

Seite 1 von 1