Sport-Oscar von

Laureus Award: Vettel, Franklin
und der FC Bayern ausgezeichnet

Formel-1-Weltmeister ist "Weltsportler des Jahres", Münchner "Team des Jahres"

Sebastian Vettel mit dem Laureus-Award © Bild: Paul Gilham/Getty Images

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist am Mittwoch bei den Laureus World Sports Awards in Kuala Lumpur mit dem Hauptpreis als "Weltsportler des Jahres" ausgezeichnet worden. Als "Team des Jahres" wurde der frisch gebackene deutsche Fußball-Meister Bayern München gewürdigt. "World Sportswoman of the Year" wurde die 18-jährige US-amerikanische Schwimmerin Missy Franklin.

Ebenfalls zu Ehren beim als "Sport-Oscar" bezeichneten Event kamen zwei spanische Sportgranden: Rafael Nadal erhielt den "Comeback Award", nachdem er 2013 nach einer siebenmonatigen Verletzungspause erfolgreich in den Tennis-Zirkus zurückgekehrt war. Moto-GP-Weltmeister Marc Marquez bekam den Preis in der Kategorie "Aufsteiger des Jahres".

Marc Marquez beim Laureus-Award
© Mike Hewitt/Getty Images for Laureus Gestatten, Aufsteiger des Jahres Marc Marquez

Vettel, der für die Auszeichnung bereits fünfmal nominiert gewesen war, durfte sich über seinen ersten Laureus Award freuen. Der 26-jährige Deutsche gewann im vergangenen Jahr als bisher jüngster Formel-1-Pilot seinen vierten Weltmeistertitel. Seit der Auszeichnung Michael Schumachers im Jahr 2004 ist Vettel der erste Fahrer aus der Königsklasse des Motorsports, der mit dem Laureus World Sports Award geehrt wurde.

Fittipaldi und Vettel bei der Laureus-Gala
© Mike Hewitt/Getty Images for Laureus Emerson Fittipaldi verlieh Vettel den Preis

Preis für Amateurin Franklin

Auch für Franklin war es die erste Laureus-Auszeichnung. Die 18-Jährige, die alle Preisgelder und Sponsorenverträge ablehnt, damit sie als Amateurin für ihr College-Team der California Golden Bears antreten darf, holte heuer bei den Langbahn-Weltmeisterschaften in Barcelona als erste Schwimmerin der Geschichte sechsmal Gold bei derselben WM. Franklin ist die bisher jüngste Laureus-Preisträgerin.

Missy Franklin beim Laureus
© Ian Walton/Getty Images for Laureus Die jüngste Preisträgerin aller Zeiten, Missy Franklin

Wenig überraschend kam der Preis für Bayern München als Team des Jahres. Der Club von ÖFB-Nationalteamspieler David Alaba hatte 2013 mit dem Gewinn der UEFA Champions League, der deutschen Meisterschaft und des DFB-Pokals ein historisches Triple geschafft - keinem anderen Fußballverein war dies in einem Jahr gelungen.

Paul Breitner beim Laureus Award
© Ian Walton/Getty Images for Laureus Paul Breitner nahm den Preis für den FCB stellvertretend entgegen

Auch Franz Klammer hat mitgestimmt

Gewählt wurden die Preisträger von der Laureus World Sports Academy, einer hochkarätigen Jury aus 46 der größten Sportlerinnen und Sportler aller Zeiten, darunter auch die heimische Ski-Legende Franz Klammer. Die Preisverleihung fand heuer im malaysischen Nationaltheater Istana Budaya in Kuala Lumpur statt und wurde vom britischen Schauspieler Benedict Cumberbatch moderiert.

Während der Showeinlage wurde das hochkarätige Publikum von Oscar- und Grammy-Preisträger Jamie Foxx unterhalten. U.a. waren Vettel, Franklin und Marquez in Kuala Lumpur anwesend. Die Veranstaltung stand auch im Zeichen des vermissten Flugzeugs der Malaysian Airlines MH370, die Teilnehmer signierten eine Gedenktafel.

Übersicht über die Gewinner 2014

Sportler des Jahres: Sebastian Vettel (Formel 1)
Sportlerin des Jahres: Missy Franklin (Schwimmen)
Team des Jahres: FC Bayern München (Fußball)
Aufsteiger des Jahres: Marc Marquez (Motorrad)
Comeback des Jahres: Rafael Nadal (Tennis)
Behindertensportler des Jahres: Marie Bochet (Ski)
Actionsportler des Jahres: Jamie Bestwick (BMX)

Kommentare

ach ja, unter der graus-paul Paul Breitner, der im TV beim Lanz nicht mit dem Erfolg der katzenberger umgehend konnte. hihi ... armes würstchen ...

das hätte aber nicht unbedingt sein müssen, oder? red bull ist team des jahres - das wäre fair. wenn die gurke plötzlich nicht funktioniert, ist auch ein vettel scheinbar sogar hinter newcomer ricciardo ... so wie es webber jahrelang immer ging ... webber spitzenfahrer mit hirn, aber immer defektes auto im gegensatz zu vettel ... wie sich das blatt nur wendet ...

Seite 1 von 1