Laufen von

Schlau, schön & sexy

Gut gelaufen! News.at liefert sieben Gründe, warum es sich lohnt, joggen zu gehen

Frau und Mann beim Laufen © Bild: Thinkstock/iStockphoto

Laufen hält nicht nur fit, sondern ist auch noch Balsam für die Seele. Im Sauseschritt werden Sie glücklicher, ausgeglichener und selbstsicherer. Obendrein bringt der schnelle Sport die grauen Zellen auf Touren und lässt es nicht nur auf dem Asphalt rasant zugehen! News.at verrät, warum Läufer länger jung bleiben und mehr Spaß im Bett haben.

THEMEN:

1. Laufen macht klug

Wenn Sie sich nicht gerade zwischen dem städtischen Hauptverkehr durchschlängeln, bekommen Sie beim gemächlichen Laufen im Freien eine Extraportion frische Luft ab. Die vermehrte Sauerstoffzufuhr wiederum fördert das Denkvermögen, die Reaktionsfähigkeit und die Gedächtnisleistung.

2. Laufen steigert die Lust auf Sex

Internationale Studien haben ergeben: Wer läuft, hat mehr Lust auf Sex! Joggen steigert das positive Körperbewusstsein und baut gleichzeitig Ärger und Stress ab. Die beste Ausgangslage für eine heiße Liebesnacht!

3. Laufen hält jung

Wer läuft, kann getrost auf diverse Anti-Aging-Mittelchen verzichten: Das regelmäßige Sporteln verhilft Ihnen zu einem straffen Body, der Sie gleich wieder um ein paar Jahre jünger aussehen lässt.

4. Laufen macht sexy

Der Ausdauersport lässt die Fettpölsterchen schmelzen und formt eine knackige Figur – ohne unnötig Muckis draufzupumpen: Die "Laufmuskeln" an Bein und Po sind nämlich lang und schlank.

5. Laufen killt Stress

Der positive Effekt zeigt sich schon nach 20 bis 30 Minuten: Während wir laufen, bauen wir Stresshormone ab. Eine kleine Runde vor dem Frühstück beugt potentiellen Stresssituationen vor und hilft, ruhig und gelassen durch den Tag zu kommen.

6. Laufen hält gesund

Wer regelmäßig läuft, senkt Blutfette und Cholesterinspiegel, schützt Herz und Gefäße, stärkt Muskeln und Sehnen und beugt Rückenschmerzen vor. Auch die Abwehrkräfte werden durchs Laufen gepusht.

7. Laufen lässt Sie besser schlafen

Während sich Sportverweigerer des nächtens möglicherweise von einer Seite auf die andere wälzen, sind Läufer mit einem tiefen, ruhigen Schlaf gesegnet. Auch der Schlafrhythmus ist bei Joggern in der Regel ausgeglichener.

Kommentare