Landtagswahl Tirol 2013 von

Sexismus-Werbung von Fritz

Liste von Fritz Dinkhauser sorgt mit Fremdgeh-Video für heftige Kritik im Wahlkampf

Wahlwerbung Fritz © Bild: Screenshot/YouTube

Eine Blondine nähert sich einer Wahlkabine, der Zuseher erfährt, dass etwa die Hälfte der Menschen fremdgehen. Nun wird man aufgefordert doch darüber nachzudenken, bei den Tiroler Landtagswahlen 2013 diesmal politisch fremdzugehen. Um die Entscheidung für die ÖVP-Abspaltung "Liste Fritz" und gegen die Volkspartei einfach zu gestalten, soll eine Blondine verführen. Mit diesem kuriosen Wahlvideo sorgte die Liste des ehemaligen Tiroler Arbeiterkammerpräsidenten Fritz Dinkhauser für viel Kritik und zog den Spot schließlich zurück.

Das „Bürgerforum“ hat es nicht leicht: Nicht nur, dass Parteigründer Fritz Dinkhauser nicht mehr antritt, sind seit der Wahl zahlreiche andere ÖVP-Abspaltungen mit teils prominenterem Personal dazu gekommen. Den Wahlzettel ergänzt auch das Team Stronach, wenn auch mit wechselnden Teams.

Vor diesem Hintergrund noch ausreichend Aufmerksamkeit zu bekommen, um in den Landtag einzuziehen, ist nicht ganz leicht. Alle Umfragen prognostizieren dem „Bürgerforum“ nur etwa fünf bis sechs Prozent. Der Einzug dürfte also knapp werden. Da scheint jedes Mittel recht zu sein, um doch noch mediale Aufmerksamkeit zu bekommen. Selbst ein sexistisches Wahlvideo. Insbesondere da kuriose YouTube-Videos in Tirol ja Tradition haben.

Das Video sorgte jedoch bei den anderen Parteien für viel Kritik. Schließlich wurde es wieder aus dem Netz entfernt, da ein derartiger Wirbel darum nicht beabsichtigt gewesen sei. Vorerst kann dieses Gustostückerl verfehlter Wahlwerbung also nicht mehr "genossen" werden. Zumindest bis es sich auf YouTube wieder findet…

Kommentare

derpradler

mein Gott, wie tief müssen diese nach Kritik suchenden Parteien schon gesunken sein?!Daß den Grün und Rot-Chaoten nichts bessere einfällt sollte man bei den Wahlen berücksichtigen!

Seite 1 von 1