Lagerbäck schützt Ahnungslosigkeit vor:
Nationaltrainer weiß 'wenig' über Österreich

Lagerbäck: 'Spielweise passt gut in die Vorbereitung' Salzburgs Goalie hofft auf Einsatz gegen Wahlheimat

Lagerbäck schützt Ahnungslosigkeit vor:
Nationaltrainer weiß 'wenig' über Österreich © Bild: AP/Lundahl

Das österreichische Fußball-Nationalteam darf heute (20.30 Uhr) im Länderspiel in Graz gegen Schweden auf den Überraschungseffekt hoffen, denn wie "Landslaget"-Teamchef Lars Lagerbäck zugab, besitzt er nicht allzu viel Informationen über den Gegner. "Ich habe die österreichische Nationalmannschaft nicht so genau verfolgt und weiß wenig Bescheid", erklärte der Coach.

Dennoch geht Lagerbäck davon aus, dass die Partie für seine Truppe eine optimale Generalprobe für das WM-Quali-Match am 28. März gegen Portugal darstellen wird. "Ich bin glücklich, weil die Spielweise und das Niveau der Österreicher gut in unsere Vorbereitung auf dieses Spiel passen."

Gegen die Iberer muss der schwedische Teamchef auf den gesperrten Superstar Zlatan Ibrahimovic verzichten, deswegen wurde der Inter-Goalgetter so wie der verletzte Angreifer Johan Elmander auch nicht für die Österreich-Partie einberufen. "Doch wir haben mit Sebastian Larsson, Markus Rosenberg und Marcus Berg drei sehr gute Stürmer im Kader."

In der Tormannfrage ließ sich Lagerbäck nicht festlegen, Salzburg-Goalie Eddie Gustafsson hofft aber auf einen Einsatz gegen seine neue Wahlheimat. "Ich erwarte mir einen Sieg von uns, und dass ich in der zweiten Hälfte spiele", lautete die Ansage des 32-Jährigen, der nach eigenen Angaben noch kein großer Kenner des österreichischen Fußballs ist. "Ich kann über die Österreicher nicht viel sagen, habe nur ein EURO-Spiel von ihnen gesehen. Aber ich weiß, dass mein Clubkollege Marc Janko ein Top-Stürmer ist."
(apa/red)