Kurzparken in Wien von

Parkpickerl wird billiger

Verwaltungsgebühr wird im Herbst von 58,99 auf 50 bzw. 45 Euro gesenkt

Kurzparken in Wien - Parkpickerl wird billiger © Bild: APA/Gindl

Das "Parkpickerl" in Wien wird billiger: Diese Botschaft verkündete Finanzstadträtin Renate Brauner. Die Stadt reduziert die Verwaltungsgebühr, die bei der Abholung zu bezahlen ist. Künftig wird die Gebühr 50 statt 58,99 Euro ausmachen. Das Pickerl kommt also künftig auf maximal 170 Euro pro Jahr. Es berechtigt zum Abstellen des Autos in den flächendeckenden Kurzparkzonen.

Die Ansage Brauners kam zu einem Zeitpunkt, an dem intensiv über die Ausdehnung dieser Pickerl-Zonen diskutiert wird. Die inneren Bezirke sind großteils schon Kurzparkgebiete. Nun wird ausgedehnt: Meidling, Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring und Hernals haben die Einführung des Parkpickerls ab 1. Oktober bereits beschlossen.

In drei Bezirken außerhalb des Gürtels ist eine Entscheidung aber noch ausständig. Favoriten und Penzing wollen demnächst fixieren, ob ihr Bezirk bzw. Teile davon künftig gebührenpflichtig wird oder nicht. Währing wiederum richtet sich nach dem Ergebnis der kürzlich per Brief durchgeführten Bürgerbefragung.

Der Preis des Parkpickerls selbst wurde bereits kürzlich reduziert - zeitgleich mit der Anhebung der Parkgebühren. Es kostet nun 120 statt 135 Euro jährlich, zuzüglich einer Verwaltungsabgabe, die nun ebenfalls gesenkt wird. Wobei der neue Tarif von 50 Euro sogar noch einmal reduziert werden kann: Bei der Abwicklung via Internet kostet das Pickerl 45 Euro. Die neue Tarife treten mit der Ausweitung der Pickerlzonen im Herbst in Kraft.

Kommentare

welche gegenleistung ? was bekomme ich für 50 euro an gegenleistung? warum muss ich fürs parken auf mit meinen steuern finanzierten straßen noch einmal bezahlen? parkraumbewirtschaftung könnte auch ohne anrainerabzocke gemacht werden. sie sollen endlich zugeben, dass sie das geld für ihre "tolle" politik brauchen. 70% erhöhung beim parkschein stehen 8 euro ersparnis bei einer einmalgebühr gegenüber. hoffentlich kommen bals die neuwahlen!

aufzeig

Abzockerbande die Politik fährt über uns drüber und bittet uns zur Kasse.Das man so gnädig ist und uns das billiger verkaufen will ist ja echt eine Gemeinheit.Im 12 Bezirk hat man nicht einmal den Bürger gefragt was er gut heißt, man hat ihn entmündigt und das Pickerl beschlossen ohne wenn und aber.Andere Bezirke hatten zumindest die Ehre bewahrt und eine Abstimmung angeboten.GRÜN + ROT = TOTE Hose nämlich in unserem Geldbörserl. DANKE wir werden das nicht vergessen!

Seite 1 von 1