Kurz nach Unabhängigkeit: Montenegro
als 192. Mitglied in die UNO aufgenommen

Vereinte Nationen heißen neuen Staat willkommen

Montenegro ist als 192. Land in die Vereinten Nationen aufgenommen worden. Die UNO-Vollversammlung in New York nahm einen entsprechenden Antrag auf Empfehlung des Weltsicherheitsrates an. Vertreter aller Kontinente gratulierten dem kleinen Balkanstaat und hießen ihn "in der Familie der Völker willkommen". Dabei lobten sie die friedliche Abspaltung von Serbien.

Unmittelbar danach wurde die Flagge Montenegros vor dem UNO-Hauptquartier gehisst. Der Präsident von Montenegro, Filip Vujanovic, sagte, sein Land werde alle Verpflichtungen eines UNO-Mitglieds erfüllen, das Völkerrecht achten und die Entscheidungen des Internationalen Gerichtshofs respektieren.

Ende Mai hatten sich bei einem Referendum 55 Prozent der Wähler Montenegros für die Unabhängigkeit ausgesprochen. Am 3. Juni rief das Parlament Montenegros den neuen Staat aus, der inzwischen von vielen Ländern anerkannt wurde. Zuletzt waren im September 2002 die Schweiz und Osttimor als neue Mitglieder den Vereinten Nationen beigetreten.

(apa/red)