Fakten von

Kurz fordert in Sizilien Schließung der Mittelmeerroute

Besuch in Frontex-Einsatzzentrum

Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat bei einem Besuch in Sizilien einmal mehr "die Schließung der Mittelmeerroute" gefordert. "Die Flüchtlingspolitik entlang der Mittelmeer-Italienroute ist falsch", erklärte Kurz am späten Donnerstagabend gegenüber der APA in Catania, wo er das Einsatzzentrum der EU-Grenzschutzagentur Frontex besuchte.

"Obwohl jedes Jahr mehr für Rettungsmaßnahmen ausgegeben wird, steigt nicht nur die Zahl der Menschen, die in Europa ankommen, sondern vor allem auch die Zahl der Menschen, die im Mittelmeer ertrinken", so der Außenminister. Daher müssten Migranten künftig an der EU-Außengrenze gestoppt, versorgt und zurückgestellt werden.

Bei seinem Besuch warf ein Vertreter der EU-Kommission Österreich mangelnde Solidarität gegenüber Italien vor, das derzeit Hauptankunftsland für Flüchtlinge ist. Konkret bezog sich der Vertreter der Generaldirektion für Migration, Marc Arno Hartwig, auf das Umverteilungsprogramm von Flüchtlingen innerhalb der EU.