Kuriose Sparmaßnahme an irischer Schule:
Schüler sollen eigenes Klopapier mitbringen

Direktorin: "Wir bemühen uns, die Kosten zu senken" Außerdem Vorschrift: Taschentücher für den Notfall

Kuriose Sparmaßnahme an irischer Schule:
Schüler sollen eigenes Klopapier mitbringen

Irland ist in der Wirtschaftskrise - da wird mitunter auch am Nötigsten gespart: dem Klopapier. Eine Schule nahe der Stadt Cork hat ihre Schülerinnen aufgerufen, eigenes Toilettenpapier mitzubringen.

Die Direktorin der St. John's Girls National School erklärte, den Eltern eine entsprechende Mitteilung geschickt zu haben. "Von Zeit zu Zeit" sollten einige Rollen dem Klassenlehrer übergeben werden, der dann das Papier verteile, hieß es in dem Schreiben. Außerdem sollen die Töchter immer Taschentücher in der Schultasche haben.

"Wir bemühen uns, die Kosten zu senken und wollen das Geld für Bildung ausgeben", sagte Direktorin Catherine O'Neill nach Medienberichten. Die Schülerinnen seien aber nicht verpflichtet, Klopapier mitzubringen. Die Lehrergewerkschaft beklagte, dass mittlerweile nicht nur Geld für Bücher und Computer fehle, sondern auch für "die grundlegenden" Dinge. Das Bildungsministerium erklärte dagegen, Schulen hätten zuletzt mehr Geld für Sachaufwand bekommen. (apa/red)