Fakten von

Olympische Spiele:
Das Kulturprogramm in Rio

Unter dem Titel "Celebra" soll es primär im öffentlichen Raum Veranstaltungen geben

Ab 5. August steht Rio de Janeiro im Zeichen der fünf Ringe: Wenn die Olympischen Sommerspiele in und um die brasilianische Metropole über die Bühne gehen, gibt es aber auch abseits von sportlichem Ehrgeiz und Wettbewerben etliche Programmpunkte für Zuschauer und Athleten. Im Zentrum der kulturellen Aktivitäten stehen Gratisevents unter freiem Himmel, die an 80 Standorten stattfinden sollen.

Zusammengefasst werden die Veranstaltungen, die direkt vom brasilianischen Kulturministerium organisiert werden, unter dem Schlagwort "Celebra". Einem Bericht der "Rio Times" zufolge sollen es mehr als 2.000 Events sein, die bei freiem Eintritt zu besuchen sind. Auch auf der offiziellen Seite der Olympischen Spiele wird hervorgestrichen, dass man mit dem Kulturprogramm das Ziel verfolge, urbane Plätze "menschlich zu machen". Dementsprechend sind es allen voran überraschende Darbietungen in den Straßen, Parks und Plätzen, die die Besucher ansprechen sollen.

Für die Zusammenstellung des Programms, das auch ein Street-Food-Festival, Installationen im öffentlichen Raum sowie ein Musical umfassen soll, wurde ein Expertenteam eingerichtet. "Die ganze Stadt wird in eine Liveperformance transformiert, eine großartige Bühne für unsere kulturelle Diversität", wird die zuständige Direktorin von "Celebra", Carla Camurati, zitiert. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Programmpunkten - mit Ausnahme des Food-Festivals - finden sich bis dato auf der Webseite der Spiele allerdings nicht.

Zum Teil öffentlich zugänglich sind auch die Events der einzelnen Häuser der Teilnehmerländer, und auch im Österreich-Haus sind unterschiedliche Veranstaltungen geplant. Der offizielle Kick-off hierzu findet am Abend des 4. August statt, teilte Wolfgang Eichler vom Österreichischen Olympischen Komitee der APA mit. Ebenfalls Möglichkeiten, sich als kulturaffiner Mensch die Zeit abseits von Hürdenlauf oder Zehnkampf zu vertreiben, bietet der Rio-Kulturpass, den Einheimische gratis und Touristen um 15 Reais erwerben können. Damit gibt es für viele Angebote freien oder ermäßigten Eintritt, von Ausstellungen über Theateraufführungen bis zu Tanzaufführungen und Konzerten.

Kommentare