Yumyumyum von

Kürbis, Kürbis, Kürbis!

Neue Rezepte, damit das Lieblingsgemüse immer wieder anders auf den Tisch kommt

Kürbis © Bild: istockphoto

Kürbisse bekommt man zwar das ganze Jahr über, ab September hat unser oranges Lieblingsgemüse aber Hauptsaison. Der wandlungsfähige Allrounder kann von salzig bis süß verkocht werden und schlägt dabei mit gerade mal 25 Kalorien pro 100 Gramm Fruchtfleisch zu Buche. Kein Wunder, dass die Kürbis-Saison bei uns wahre Glücksgefühle auslöst.

THEMEN:

Kalorienarm, reich an Mineralstoffen und Spurenelementen, voller Vitamine und stärkend für Immunsystem und Muskeln. Und dann schmecken die Dinger auch noch so sündhaft gut! Gesund und ein Genuss - was will man mehr?

Da die Kürbis-Hauptsaison (von September bis November) recht lange dauert und sich das Gemüse danach auch noch schön lang lagern lässt, herrscht allerdings großer Bedarf an frischen Rezepten. Weil bei aller Liebe: Abwechslung muss sein! Sonst wird es auch mit dem herrlichsten Lebensmittel langweilig...

Damit den Kürbis dieses Schicksal nicht ereilt, gibt es zum Saisonstart eine Reihe neuer Kochbücher, die sich dem Liebling widmen. Einer unserer Favoriten stammt von der Food-Autorin und Rezeptentwicklerin Anna Walz. Simpel "Kürbis" benannt, liefert sie darin über 40 Ideen, was man in den kommenden Wochen so zaubern könnte. Wunderbar!

Wir haben drei ihrer besten Rezepte zum Ausprobieren! Gusto bekommen? Dann unbedingt von Anna Walz' gesamtem Kochbuch weiterinspirieren lassen!

Spaghettikürbis mit Tomatenbröseln

Zutaten für 2 Portionen
1 kleiner Spaghettikürbis (800 - 1200 g)
60 getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
1 Knoblauchzehe
1 TL Kapern
100 g Artischocken in Öl, abgetropft
1 Rosmarinzweig
1 Sardellenfilet in Öl
4 EL Olivenöl
60 g Semmelbrösel
30 g Parmesan zzgl. etwas zum Bestreuen
Salz
frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Kürbisrezepte
© Manuela Rüther


Zubereitung
Den Backofen auf 180 Grad (160 Grad Umluft) vorheizen. Kürbis halbieren und entkernen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Kürbis mit der Schnittfläche nach unten darauflegen. Im heißen Ofen ca. 40 Minuten garen, bis er weich ist.
Inzwischen die Tomaten waschen und fein würfeln. Knoblauch schälen und hacken. Kapern ebenfalls hacken. Artischocken in grobe Stücke schneiden. Rosmarin waschen, trocken schütteln, Nadeln vom Stiel zupfen und fein schneiden. Sardelle ebenfalls fein schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Sardellenstücke darin langsam zerlassen. Semmelbrösel zugeben und unter Rühren anbräunen. Tomaten, Kapern, Knoblauch, Artischocken und Rosmarin zugeben und unter Rühren kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und vom Herd nehmen. Parmesan reiben.
Spaghettikürbis aus dem Ofen nehmen und das mürbe Fleisch mit einer Gabel zerzupfen. Es sieht nun aus wie kurze Spaghetti. Das Fleisch in der Schale lassen, mit dem Parmesan bestreuen und kurz untermischen. Dann mit der Bröselmischung und mehr Parmesan bestreuen. Auf zwei Tellern anrichten und warm genießen.


Flatbread mit Kürbis und Ziegenkäse

Zutaten für 2 Flatbreads
1 Bund Petersilie
250 g Weizenmehl (Type 405) zzgl. etwas für die Arbeitsfläche
50 g kalte Butter
1,5 TL Salz
1 TL Zucker
100 g Sahne
130 ml Buttermilch
250 g Hokkaido
100 g Ziegenweichkäserolle
1-2 EL Olivenöl
Salz
frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Kürbisrezepte
© Manuela Rüther


Zubereitung
Petersilie waschen, trocken schütteln und mit den feinen Stielen fein hacken. Mehl in eine Schüssel oder auf eine Arbeitsplatte geben. Butter in kleinen Flöckchen daraufgeben und mit Salz, Zucker und Petersilie mit den Händen zu feinen Bröseln zerreiben. Mit dem Knethaken des Handrührgeräts Sahne und Buttermilch zügig unterkneten. Teig in Folie wickeln und 30 Minuten kühlen.
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen, dabei einen Pizzastein in der Mitte des Ofens mit vorheizen. Alternativ kann auch ein umgedrehtes Backblech verwendet werden.
Kürbis entkernen, waschen und in feine Spalten hobeln. Ziegenkäse in dünne Scheiben schneiden. Teig in zwei Portionen teilen und auf ein wenig Mehl sehr dünn ausrollen. Auf ein Backpapier legen und mit etwas Olivenöl bepinseln. Mit Kürbisspalten und Ziegenkäsescheiben belegen und mit Salz und Pfeffer würzen. Flatbread mit dem Backpapier auf den Stein bzw. das Blech geben. Ca. 12 Minuten knusprig braun backen, danach direkt das zweite Flatbread backen.


Cremiger Kürbis-Smoothie

Zutaten für 750 ml
50 g Cashewkerne
150 g Butternut-Kürbis
150 g Ananas
1 Apfel
ca. 500 ml Ananas- oder Orangensaft

Kürbisrezepte
© Manuela Rüther


Zubereitung
Cashewkerne für ca. 1 Stunde einweichen. Kürbis entkernen, schälen und würfeln. Ananas schälen, den Strunk herausschneiden und die Ananas ebenfalls würfeln. Apfel entkernen, waschen und klein schneiden.
Cashewkerne abgießen und alle Zutaten mit etwas Ananas- und Orangensaft zu einem glatten Püree mixen. Nach und nach den restlichen Saft dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Smoothies dicken meist noch etwas nach, deshalb ruhig etwas flüssiger mixen. Am besten sofort genießen.

Kürbis
© Edition Fackelträger

Mehr Rezeptideen finden Sie in "Kürbis" von Anna Walz, erschienen bei Edition Fackelträger, € 15,-

Kommentare